• Feuerwehr Heroldsberg muss eingreifen: Kätzchen kommt nicht mehr aus misslicher Lage
  • "Man hat sie schon von unten gehört": Tier erst ein halbes Jahr alt 
  • Katze saß wohl die ganze Nacht auf Baum - völlig verängstigt
  • Ungewöhnliche Rettung: "Das hat man nicht immer"

Am Montagmorgen (19. Juli 2021) verirrte sich eine Katze in Heroldsberg auf einen Baum. Alleine konnte sie sich nicht mehr befreien. Das berichtet die Feuerwehr Heroldsberg. 

Feuerwehr Heroldsberg: Katze trotz misslicher Lage unverletzt

Die Feuerwehrleute wurden zur Hilfe gerufen, weil in der Hersbrucker Straße eine Katze in einem Baum saß und vor sich hin miaute. "Man hat sie schon von unten gehört", erinnert sich Kommandant Bachhiesl. "Die hat da oben schon ordentlich Angst gehabt". Sie saß wohl über Nacht in dem Baum.

Vermutlich sei die Katze erschreckt worden oder habe einem anderen Tier hinterhergejagt, erklärt sich der Kommandant den Hergang. Mithilfe einer Steckleiter konnten die Feuerwehrleute das junge Haustier vom Baum retten. Sie wurde nicht verletzt und wieder in die Freiheit entlassen. Ein*e Besitzer*in konnte nicht festgestellt werden. 

Ungewöhnlich war die Rettung trotzdem: "Die hat sich retten lassen, das hat man nicht immer", erklärt Bachhiesl. Manchmal stiegen die Katzen auch noch höher, weil sie sich nicht von den Feuerwehrleuten retten lassen wollen. Durch die Coronakrise wurde der illegale Welpenhandel größer - weil die Nachfrage gestiegen ist. Züchter treten auf die Bremse.