Am Dienstagmorgen (26. Juli 2022) kam es auf der Autobahn A9 zu einem schweren Auffahrunfall zwischen einem Lkw und einem Sattelschlepper. Der 56-jährige Fahrer des auffahrenden Lkw erlitt schwere Verletzungen. Das berichtet das Polizeipräsidium in einer Mitteilung an die Presse.

Der Unfall ereignete sich gegen 06.30 Uhr auf der A9, Fahrtrichtung München, zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg und der Anschlussstelle Nürnberg-Fischbach.

A9 zeitweise gesperrt: Unfall mit zwei Lkw in Baustelle - auch A3 betroffen

Nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei musste der 55-jährige Fahrer eines auf der rechten Fahrspur fahrenden Sattelschleppers verkehrsbedingt abbremsen. Der Fahrer des nachfolgenden Lkw bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf das Gespann auf. Durch die Wucht des Aufpralls verformte sich die Fahrerkabine so stark, dass der Mann eingeklemmt wurde und schließlich von der Feuerwehr befreit werden musste.

Er kam im Anschluss mit dem Rettungsdienst umgehend zur weiteren Behandlung seiner schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Sattelschleppers blieb unverletzt.

Die Verkehrspolizei Feucht war vor Ort und hat den Verkehrsunfall aufgenommen. Neben den Beamtinnen und Beamten der Polizei waren auch zahlreiche Kräfte der freiwilligen Feuerwehren Schwaig, Fischbach und Röthenbach a. d. Pegnitz sowie das THW Lauf im Einsatz. Die A9 war bis zur Beendigung der Bergungsmaßnahmen in Fahrtrichtung München voll gesperrt.

Vorschaubild: © News5/Grundmann