Ein 22-Jähriger befuhr am Dienstagnachmittag mit seinem Kleintransporter die A6 in Richtung Waidhaus/Pilsen auf dem rechten von drei Fahrstreifen. Vor ihm fuhr ein 51-Jähriger mit seinem Sattelzug, der mit langen Eisenstangen beladen war.

Die Ladung war ordnungsgemäß gesichert, ragte aber etwa 1,5 Meter über das Heck hinaus. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer des Kleintransporters kurz nach der Anschlussstelle Roth nahezu ungebremst auf den Sattelzug auf, wodurch die geladenen Eisenstangen in die Front des Transporters drückten.

Eisenstangen in Führerkabine - Transporter-Fahrer wird eingeklemmt

Der Fahrer wurde sowohl durch die Ladung des Lkw, als auch durch die Ladung seines Transporters eingeklemmt. Er hatte rund eine Tonne Schrauben dabei. Der 22-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und wurde durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit.

Der Rettungsdienst brachte den Verletzten unverzüglich in ein naheliegendes Krankenhaus. Die Feuerwehren aus Schwabach und Penzendorf waren zur Bergung und anschließenden Verkehrssicherung vor Ort eingesetzt. Der Sachschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

Aus der Region: Frau (75) stirbt fast einen Monat nach Sturz - Kind auf Fahrrad kam ihr entgegen