Am Samstag (09.04.2022) geriet ein Kleintransportergespann auf der A3 in Richtung Regensburg am Autobahnkreuz Nürnberg bei Regen ins Schleudern. Der mit acht Personen besetzte Kleintransporter prallte nach links in eine Betonwand und blieb quer auf der Fahrbahn stehen, wie die Verkehrspolizeiinspektion Feucht mitteilte.

Unter den Insassen befanden sich auch ein zwei Monate alter Säugling sowie zwei Kinder im Alter von 9 und 10 Jahren. Sowohl der Säugling als auch die beiden Kinder blieben unverletzt, wurden jedoch vorsorglich zur Untersuchung in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert.

32-jährige Mutter leicht verletzt

Die 32-jährige Mutter der beiden Kinder wurde durch den Unfall leicht verletzt und ebenfalls in ein naheliegendes Krankenhaus zur ambulanten Behandlung eingeliefert. Gegen den 56-jährigen Fahrer des Kleintransporters wurde ein Strafverfahren wegen fährlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall eingeleitet.

Der Fahrer musste laut Polizei eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro leisten. Zur Absicherung und Bergung waren neben Beamten der Verkehrspolizei Feucht auch die Berufsfeuerwehr Nürnberg sowie die Feuerwehr Fischbach eingesetzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 6000,- Euro.