Die Feuerwehr Lohr wurde am Samstagabend (26. März 2022) gegen 22.30 Uhr zu einem Waldbrand im Bereich Beilstein alarmiert. Bereits in der Wache hätten die Einsatzkräfte die Rückmeldung von der Integrierten Leitstelle Würzburg erhalten, dass mehrere Anrufer den Brand gemeldet haben und eine Anfahrt auf Sicht möglich wäre, heißt es von der Feuerwehr.

Ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Lohr sei in den unteren Beilsteinweg beordert worden, um von dort aus die Brandbekämpfung abwärts zu starten. Aufgrund von Wassermangel sei die Feuerwehr Partenstein nachalarmiert worden, heißt es. Auch Rettungswagen und die Bergwacht wurden gerufen, so die Feuerwehr. "Die Brandbekämpfung konnte zügig beendet werden. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich aufgrund des steilen Geländes sehr schwierig", heißt es im Bericht. Insgesamt seien rund 7000 Liter Löschwasser benötigt worden.
Die Waldfläche, auf der es gebrannt hatte, sei rund 400 Quadratmeter groß gewesen.

Insgesamt seien 60 Einsatzkräfte mit 15 Fahrzeugen, einem Quad und zwei Anhängern an der Einsatzstelle vor Ort gewesen. Die Feuerwehr Lohr am Main weist in ihrem Bericht auch darauf hin, "dass aktuell wieder erhöhte Waldbrandgefahr besteht und die Bürger sich dementsprechend rücksichtsvoll in trockenen Waldgebieten verhalten sollen, um Brände zu vermeiden". Seit Tagen wird in Bayern wegen der Trockenheit gewarnt.