A73 bei Lichtenfels - schwerer Unfall in Autobahnausfahrt: Auf der A73 hat sich am Freitag (30. September 2022) gegen 22.20 Uhr ein Unfall mit einem verletzten Autofahrer ereignet. Das teilt die Verkehrspolizei Coburg mit. Ein 35 Jahre alter Mann war demnach mit seinem Golf auf der A73 in Richtung Bamberg unterwegs. An der Anschlussstelle Lichtenfels wollte er die Autobahn verlassen. In der Folge sei der Wagen von der "Fahrbahn geflogen", berichtet die Polizei.

Der Fahrer fuhr in der Rechtskurve der Ausfahrt geradeaus, kam von der Straße ab und überschlug sich. Im weiteren Verlauf kam der Wagen wieder auf die Räder. Der Fahrer fuhr anschließend wieder aus der Grünfläche heraus und versuchte der Polizei zufolge, sich in Richtung Lichtenfels zu entfernen. Nach circa 400 Metern blieb er jedoch aufgrund seines beschädigten Fahrzeugs stehen.

Nach Unfall auf A73 bei Lichtenfels: 35-Jähriger muss sich wegen mehrerer Verkehrsstraftaten verantworten

"Beim Eintreffen der Streife konnte schnell die Ursache des Unfalls festgestellt werden", erklärt die Verkehrspolizei Coburg in ihrem Bericht. Ein Alkoholtest vor Ort ergab demnach einen Wert von 1,64 Promille. Der Fahrer räumte weiterhin ein, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Der Führerschein des Mannes aus dem Landkreis Coburg wurde sichergestellt.

Der 35-Jährige erlitt durch den Überschlag leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 5500 Euro. Durch ein Abschleppunternehmen wurde der Unfallwagen geborgen. Die Fahrbahn musste aufgrund der verursachten Ölspur gereinigt werden. Laut Angaben der Polizei muss sich der Unfallverursacher nun wegen mehrerer Verkehrsstraftaten verantworten.

Ebenfalls interessant: Mit Amazon-Paketen beladener Lkw gerät im Kreis Bamberg in Vollbrand - hoher Sachschaden