Als die aufblasbare Leinwand schon längst in sich zusammengefallen war, saßen Bernd Hidding und Werner Schiffgen noch für einen Plausch in den gemütlichen, etwas futuristisch anmutenden blauen Plastiksesseln, die zu hunderten den nächtlichen Marktplatz bedeckten. Zufrieden beide, der eine Kinobetreiber aus Lichtenfels, der andere Citymanager und Mitinitiator des Geschehens. Soeben ging der Samstagsfilm zu Ende, das Publikum verlor sich in alle Winde und die mitternächtlichen Aufräumarbeiten setzten ein. Drei Tage Open-Air-Kinosommer sind, obwohl noch die Vorführung ausstand, ab diesem Zeitpunkt als voller Erfolg zu werten.

Anneliese Schwarz hat ihren Fischstand geöffnet. Das tut sie um diese Uhrzeit wohl nur am Korbmarkt. Wenn keine Kundschaft kommt, nimmt sie sich die Freiheit, tritt aus ihrem Stand heraus und verfolgt Life of Pi mit.