Für Außenstehende klingt es erst einmal witzig, für die Betroffenen ist es wahrscheinlich eher nicht so amüsant. Ein Paketbote ist am Dienstag, 08.12.2020, nacheinander auf zwei geparkte Autos gefahren und dann geflüchtet.

Was war genau geschehen? Der erste Unfall ereignete sich am Vormittag in der Parkstraße. Der 52-Jährige hatte eine Lieferung für einen Anwohner in der genannten Straße, allerdings fuhr er ein Stück zu weit und fuhr deshalb zurück. Dabei übersah er ein Fahrzeug, das hinter ihm in gleiche Richtung fuhr. So kam es zum Zusammenstoß, wodurch ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro entstand, wie die Polizeiinspektion Lichtenfels mitteilt.

Unfallverursacher flüchtet vor Verantwortung

Der zweite Unfall ereignete sich gegen Nachmittag, in der Straße „Von-Malsen-Ring“ in Trieb.  Hier fuhr der 52-Jährige mit dem Transporter gegen einen ordnungsgemäß geparkten Opel, wodurch wiederum ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro entstand.  

Hiernach entfernte er sich vom Unfallort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. Allerdings kam der 52-Jährige nach circa 1,5 Stunden zurück, da er von seinem Disponenten angerufen wurde. Er wird sich unter anderem wegen Verkehrsunfallflucht verantworten müssen. 

In Bamberg hat ein Jugendlicher das Auto seiner Eltern geklaut und einen Unfall gebaut. Er war danach auch einfach abgehauen.