Auf der B289 bei Burgkunstadt ist es am Donnerstagmorgen (2. Dezember 2021) zu einem schweren Unfall mit Rettungshubschraubereinsatz gekommen. 

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilt, ist ein 19-jähriger Autofahrer aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn gekommen, als er auf der Bundesstraße in Richtung Kulmbach unterwegs war.

B289 bei Burgkunstadt: 19-Jähriger prallt gegen zwei Lkw und wird schwer verletzt 

Hierbei prallte er mit seinem Auto frontal in einen entgegenkommenden Lkw und wurde durch die Wucht gegen einen weiteren Lkw geschleudert. Erst im Straßengraben kam der Wagen zum Stehen.

Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von Feuerwehrkräften geborgen werden. Anschließend kam er mit schweren Verletzungen ins Klinikum Lichtenfels. Weder sein Auto noch die beiden beteiligten Lkw waren nach dem Unfall noch fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. Der Sachschaden wird vorerst auf 20.000 Euro geschätzt, so die Polizei. Zur Unfallaufnahme, Versorgung des Verletzten sowie Reinigungsarbeiten waren mehr als 50 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Die Bundesstraße musste für mehr als vier Stunden komplett gesperrt werden.