Die Firma ASK-Rohrleitungsbau Kulmbach ist derzeit damit beschäftigt, die Wasserversorgung der Ortsteile Tannenwirtshaus und Traindorf (Markt Marktleugast) sowie von Weidmes (Markt Grafengehaig) über Mannsflur an die Trinkwasserversorgung des Marktes Marktleugast anzuschließen.

Druckerhöhung notwendig

Ein Teil der vor zehn Jahren bereits von Mannsflur in Richtung Pumphaus Baiersbach verlegten Leitung wird verwendet, 300 Meter sind neu bis hinauf zur Kreisstraße 13 zu verlegen. Umgebunden werden zudem die Hausanschlüsse auf die neue Leitung. Auf 200 Metern Länge wird die alte Leitung vom bisherigen Pumphaus erneuert.

Mitte November wird zudem die erforderliche Druckerhöhungsstation als kompaktes Bauwerk mit einem Gesamtgewicht von 26 Tonnen mit einem Kran an der Einmündung der Straße nach Baiersbach in den Boden gesetzt.


"Das Schutzgebiet des Quellgebietes der bisher eigenen Trinkwasserversorgung der drei Orte bei Oberbaiersbach ist zu klein und muss nach der Maßgabe des Wasserwirtschaftsamtes Hof aufgelassen werden", erklärt VG-Geschäftsstellenleiter Michael Laaber. Und Bürgermeister Franz Uome (CSU) ergänzt: "Die Bürger wünschen sich einen Anschluss an Marktleugast. Und der wird jetzt umgesetzt. Damit halte ich meine Wahlaussage zeitnah ein."

190 000 Euro Kosten

Für Uome ist es die erste große Baumaßnahme in seiner Amtszeit. Die Kosten sind mit zirka 190 000 Euro nicht gering. "Aber eine ordentliche Wasserversorgung für alle unsere Bürger ist mir sehr wichtig."

Geschäftsführer Matthias Ott vom Planungsbüro IPB Kulmbach und Oberbauleiter Norbert Rödel von der ausführenden Firma ASK Rohrleitungsbau aus Kulmbach verdeutlichten an der Baustelle unterhalb des landwirtschaftlichen Anwesens von Thomas Buß, dass die Druckerhöhungsanlage gleich nach Mannsflur installiert werden muss, weil sonst die Höhen nicht überwunden werden können.

Von Weidmes ist hinauf zum Hochbehälter auf der Weidmeser Höhe bereits ein Stromanschluss sowie ein Anschluss an die Kommunikationseinrichtung gelegt. Somit können zukünftig notwendige Daten jederzeit per Handy abgerufen werden.

Ab Dezember werden die Bevölkerung und Betriebe in Tannenwirtshaus, Traindorf und Weidmes mit Trinkwasser aus den kommunalen Tiefbrunnen der Kosermühle versorgt.

Streitthema im Wahlkampf

Im zurückliegenden Kommunalwahlkampf hatte das Thema Trinkwasserversorgung hohe Wellen geschlagen. Beanstandet wurde von Einwohnern nicht ausreichende Trinkwasserqualität und die Erhebung des Marktleugaster Wasserpreises, obwohl immer noch Wasser aus dem Quellschutzgebiet Baiersbach durch die Leitungen floss. Sogar Anwälte sind in der politischen Auseinandersetzung damals bemüht worden.