Wintersport in Corona-Zeiten? Das ist kaum möglich. Auch im Fichtelgebirge und im Frankenwald sind die Skilifte gesperrt, um einen Menschenansturm zu verhindern. Den gab es in den vergangenen Tagen vielerorts trotzdem. Viele Familien haben sich auf den Weg ins Winter-Wunderland gemacht, um auf den Skihängen doch zumindest eine Rodelpartie zu starten.

20 Zentimeter Schnee

Ausreichend Schnee gibt es. Und das auch am Walberngrüner Gletscher, an dem nicht die Abfahrer, sondern die Langläufer auf ihre Kosten kommen. "Wir haben eine Auflage von rund 20 Zentimetern", sagt Wilfried Vogel, der Abteilungsleiter Ski bei der SG Gösmes-Walberngrün ist und sich in den vergangenen Wochen oft die Frage gestellt hat: Ist Langlauf in der Pandemie überhaupt erlaubt? Vogel war froh, als er vom Bayerischen Skiverband auf eine Mitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz aufmerksam gemacht wurde.

In freier Natur erlaubt

Laut Ministerium ist das Langlaufen nur in sogenannten Sportstätten untersagt. "Hierzu gehören insbesondere zugangsbeschränkte Sportanlagen wie etwa eine in sich geschlossene Langlaufstrecke oder -arena mit entsprechender Sportstätteninfrastruktur" heißt es in der offiziellen Mitteilung. Langlaufen in der freien Natur ist dagegen erlaubt.

"Eine solche geschlossene Sportanlage haben wir ja zum Glück nicht. Bei uns läuft man in der freien Natur", sagt Wilfried Vogel, der sich auch das Einverständnis der hiesigen Behörden geholt hat, bevor er sich auf das Loipen-Spurgerät gesetzt hat. Die drei Kilometer lange Loipe 1, die für klassischen Langlauf wie auch für das Skating geeignet ist, hat er bereits gespurt.

Bald mit Flutlicht?

Auch die Loipe 5 kann befahren werden, "bei der am Anfang aber noch ein paar Flecken Erde rausschauen". Wie Vogel mitteilt, war die Flutlichtanlage noch nicht in Betrieb. "Vielleicht schalten wir sie aber in den kommenden Tagen ein", sagt der Ski-Abteilungsleiter. Aktuelle Informationen dazu erhält man auf der Internetseite https://walberngruener-gletscher.de.

Der Abstand wird eingehalten

Dass die Wintersportfreunde Lust am Langlaufen haben, das hat Vogel schon erfahren. Der Parkplatz sei in den vergangenen Tagen gut gefüllt gewesen.

Die Besucher verweise man darauf, dass sie sich auch beim Sport am Walberngrüner Gletscher natürlich an die die Corona-Vorgaben halten müssen. Zu nahe kämen sich die Langläufer aber ohnehin nicht. "Die Loipe ist lang genug. Da verteilen sich die Sportler ja", sagt Wilfried Vogel, der betont, dass bei Langläufern "mit einer Skilänge der nötige Abstand ohnehin gegeben ist".