Es dauert nicht mehr lange, dann wird kaum mehr ein Lastwagen durch Stadtsteinach rollen: Kommenden Freitag wird die Ortsumfahrung offiziell eröffnet. Derzeit laufen die Restarbeiten, morgen findet ein "Tag der offenen Straße" statt, an dem sich die Bevölkerung das Millionenprojekt anschauen kann.

Rund 3500 Meter lang ist die neue Straße, für die vor etwas über zwei Jahren, genauer gesagt am 3. Mai 2019, mit Verkehrsminister Andreas Scheuer der Spatenstich stattfand. 22 Millionen Euro wurden verbaut (es sind noch Restarbeiten erforderlich, die sich ins nächste Jahr bis Ostern ziehen werden. Zu diesen Restarbeiten zählt noch der Neubau der Schindelbachbrücke, für den ab 15. November eine Sperrung der Anschlussstelle Stadtsteinach Nord notwendig ist).

"Trotz Corona sind wir im Zeit- und Kostenrahmen geblieben", erklärt Jan Oertel vom Staatlichen Bauamt Bayreuth bei einem Rundgang über die Baustelle. Er führt vorbei an den Zufahrten zur Umgehung, wo noch die Verbotsschilder stehen, die nur Baustellenfahrzeugen die Zufahrt gewähren. Rund 200 Meter weiter sind die Arbeiter dabei, die Leitplanken, im Fachjargon Führungsrückhaltesysteme bezeichnet, zu errichten.

Eine Besonderheit zeigt Oertel an den Einmündungen in die neue Bundesstraße und am Kreisverkehr: Dort sind Bankettplatten eingebaut, die aufgrund ihrer rauen Oberfläche ein lautes Geräusch erzeugen, wenn ein Reifen über sie rollt. "Das soll den Fahrern anzeigen, dass sie die Asphaltfahrbahn verlassen haben", erklärt er. So soll vermieden werden, dass die Bankette ausgefahren werden, was dann die Unterhaltskosten reduziert.

Ein Abstecher führt noch zum Stadtsteinacher Campingplatz, hinter dem sich ein imposanter Damm erhebt. "Zwölf Meter hoch", sagt Jan Oertel und weist auf den Durchlass für das Oberflächenwasser hin, der einen stattlichen Durchmesser von 1,80 Meter hat.

Von all dem können sich am Wochenende alle Interessierten selbst ein Bild beim "Tag der offenen Straße" machen.

Am Sonntag ist von 13 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Straße in Stadtsteinach geplant. Kurz vor Eröffnung der neuen Umgehungsstraße können die Bürger die Strecke zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. An einem Infopunkt informiert das Staatliche Bauamt Bayreuth über das Projekt. Es sind auch ein Bratwurst- und ein Getränkestand aufgebaut. Um 14.30 Uhr findet ein geführter Rundgang statt. Treffpunkt dafür ist die neue Brücke an der "Alten Pressecker Straße". Dort befindet sich auch der Info-Punkt des Bauamts.