Mit diesen "geflügelten Worten" sprach der Landkreischef das Glück an, das der Förderkreis zur Erhaltung und Verschönerung der Kulturlandschaft der Gemeinde Himmelkron einmal mehr mit dem Wetter hatte. Schon kurz nach 10 Uhr flanierten Hunderte von Besuchern durch die angenehm schattige Baille-Maille-Allee. Am Ende dürften es wieder an die 10.000 Besucher gewesen sein - durchaus möglich, dass es zu einem Rekordbesuch bei der 14. Himmelkroner Garten- und Kunstmesse kam.

Knapp 150 Aussteller präsentieren besondere Rosenzüchtungen, Stauden, ausgewählte Pflanzen für Beete und Teichanlagen, Zitrusbäume, geschmackvolle Handarbeiten, Keramiken für Haus und Garten, Metall, Rost- und Glas- sowie Holzstelen der besonderen Art. Daneben noch Naturkosmetik und Wellnessprodukte, Leinenwaren für Bad und Küche, selbstgemachte Naturkost, sowie Öle, Essige, Honigprodukte und vieles mehr. Viele Aussteller waren zum wiederholten Male mit ihren Produkten in der Baille-Maille-Allee.

Vorsitzende Inge Tischer strahlte bei ihrer Begrüßung der Ehrengäste um die Wette, denn schöner hätte der Sonntag nicht sein können. Tischer dankte sowohl dem Landkreis Kulmbach mit Landrat Klaus Peter Söllner als auch der Gemeinde Himmelkron mit Bürgermeister Gerhard Schneider: "Es ist nicht nur ein Beschluss zur Unterstützung, sondern auch die Gewissheit, dass ihr hinter uns steht und auch die Kraft gebt, so ein Fest zu organisieren."

Tischer erinnerte daran, dass in den beiden letzten Jahren wegen Corona kein Alleefest gefeiert werden konnte und das hinterlasse eine Lücke in vielerlei Hinsicht. So mussten einige Aussteller und Helfer vom Förderkreis absagen. Umso erfreulicher sei es für den Förderkreis, dass vor allem viele junge Bürgerinnen und Bürger mitgeholfen haben.