Durch den Einbau von LED-Leuchten in der Dreifachturnhalle der Carl-von-Linde-Realschule hat sich der Stromverbrauch um mehr als die Hälfte reduziert. Bei einem Ortstermin konnten sich die Mitglieder des Bauausschusses des Kreistags gestern davon überzeugen, dass das Geld gut angelegt wurde und die neue Beleuchtungsanlage perfekt funktioniert.

"Um an Fördergelder zu kommen war die Zielvorgabe, die Kohlendioxidproduktion um mindestens fünfzig Prozent zu reduzieren", erklärte Klimaschutzmanagerin Ingrid Flieger. Tatsächlich konnten durch die Umrüstung auf LED-Leuchtmittel 43 000 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden - in einem Jahr. Vormals lag der Ausstoß bei 80 000 Tonnen.