von unserem Mitarbeiter 
Christopher Schramm

Neudrossenfeld — Selbst wenn dem TSV Neudrossenfeld am vergangenen Wochenende beim FC Trogen erst in der 77. Minute der 1:1-Ausgleich gelungen ist, so waren es doch eher zwei verlorene Punkte. Die will sich der Tabellenführer der Fußball-Landesliga Nordost am morgigen Sonntag mit einem Heimerfolg über den ASV Veitsbronn zurückholen. Der Neuling ist aber mit Vorsicht zu genießen: Mit dem Vierten SV Friesen fertigte man zuletzt ein anderes Spitzenteam mit sage und schreibe 5:0 ab.
"Ich weiß nicht, ob sich Friesen nach dem 0:3 hat hängen lassen. Gegen so eine Mannschaft muss man aber erst einmal zwei oder drei Tore schießen", sagt TSV-Coach Joachim Riedel. Dass der Tabellensiebte über keine schlechte Truppe verfügt, hätten die Neudrossenfelder schon im Hinspiel gesehen. Kevin Diwersi hatte den TSV in der 34. Minute in Führung gebracht.
In der zweiten Halbzeit ging damals ein heftiges Gewitter über dem Platz nieder. Die Neudrossenfelder musssten gegen orkanartige Böen ankämpfen und kamen kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Uns so fiel auch der Ausgleich eine Viertelstunde vor Schluss zum 1:1-Endstand mit Hilfe der Naturgewalten: Der Wind drückte Moritz Hütters Schuss über die Linie.
Besondere Aufmerksamkeit, so Riedel, verdient aber vor allem Spielertrainer Dietmar Kusnyarik. Er hat in der Liga bereits 14 Treffer erzielt.
Auswärts ein Unentschieden wie eben beim 1:1 in Trogen ist Riedel zufolge nicht so tragisch. Ärgerlich sei nur gewesen, dass es gleich zwei umstrittene Szenen gab - als den Gästen zweimal ein Elfmeter verweigert wurde. "Über eine solche Situation kann man hinwegsehen. Aber wenn der Schiedsrichter immer wieder ein Auge zudrückt, wird es schwierig zu gewinnen. Das ist schade, weil wir den Sieg in der zweiten Halbzeit unbedingt wollten", erklärt der Neudrossenfelder Trainer.
In seiner Personalplanung steht steht noch hinter dem Einsatz des leicht angeschlagenen Marco Konradi ein Fragezeichen. Er konnte am Donnerstag nicht trainieren. Ansonsten sind alle Mann an Bord.

TSV Neudrossenfeld am Sonntag um 14 Uhr gegen ASV Veitsbronn (Aufgebot): Küfner - Taubenreuther, Lattermann, Pajonk, Hilla, Konradi (?), Brand, Partyka, Lutz, Zapf, Kempf, Rau, Lämmert, Diwersi, Heil, Mayr; Treffpunkt 12.30 Uhr. - Es fehlt: Bayer (langzeitverletzt).