Mit deutlichen Worten sprach sich die Vorsitzende des Seniorenbeirates der Stadt, Christina Flauder, für den Erhalt des Bürgerhospitals aus. Wie bereits mehrfach berichtet, hat die Arbeiterwohlfahrt den Mietvertrag für das Pflegeheim fristgerecht gekündigt und den Rückzug aus der Einrichtung im Herzen de Kulmbacher Altstadt verkündet.
Zum "Internationalen Tag der Pflege", der am Freitag begangen wurde, besuchte Flauder die Senioreneinrichtung und sagte zu den Heimbewohnern deutlich: " Mit der Schließung des Bürgerhospitals würde ein großes Stück Lebensqualität für unsere Senioren verloren gehen. Versuchen wir zusammen und mit vereinten Kräften die Schließung dieser Einrichtung zu verhindern."
Stadträtin Christina Flauder verwies auch auf einen entsprechenden Antrag des Seniorenbeirates vom 4. Mai, der eigentlich in der letzten Sitzung des Stadtrates auf die Tagesordnung sollte: "Das ist aber dann leider im Sande verlaufen. Mit diesem Antrag des Seniorenbeirates, hinter dem wir alle stehen, bitten wir die Stadt Kulmbach, Möglichkeiten zu finden, um den Erhalt des Bürgerhospitals zu sichern."
In dem Antrag wird darauf verwiesen, dass sich in den vergangenen Tagen in unzähligen Telefonaten Bürgerinnen und Bürger, Angehörige und in besonderer Weise die Bewohner des Bürgerspitals mit der Bitte an den Seniorenbeirat gewandt haben, die drohende Schließung des Bürgerhospitals abzuwenden. Weiter heißt es in dem Antrag: "Seit vielen Jahren waren und sind wir vom Seniorenbeirat immer wieder als Gast in dieser Einrichtung, haben mit den Bewohnern zusammen gefeiert, gesungen und gelacht. Wir waren Ansprechpartner in vielen Fragen, so auch jetzt, wenn es um den Verlust des Heimplatzes geht. Bei allen Begegnungen konnten wir immer wieder spüren, wie gut die Gemeinschaft untereinander ist, wie sicher, wohl und geborgen man sich, auch im Alter, hier im Herzen unserer Stadt fühlen kann. Spitalkirche, Stadthalle, die Innenstadt mit all ihren Geschäften und Cafés in unmittelbarer Nähe ermöglichen es den älteren Menschen am gesellschaftlichen Leben unserer Stadt teilhaben zu können."
Zum "Internationalen Tag der Pflege" würdigte der Seniorenbeirat der Stadt die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bürgerhospital. Seit fünf Jahren beteilige sich der Seniorenbeirat an der Aktion. Flauder: "Wir gehen in alle Altenheime, und wenn es passt, auch in das Klinikum, um den Schwestern und Pflegern für die Arbeit zu danken, die sie jahrzehntelang machen. Es ist ja auch eine sehr intensive Arbeit und die liebevolle Betreuung und Pflege, die die älteren Leute hier in unseren Heimen genießen, da muss man einfach einmal Danke sagen." Jede Pflegekraft erhielt ein Kärtchen mit einer Schokolade. Unter anderem wurde darin festgestellt: "Sie sind für die Bewohner wie Salz der Erde, das ihrer verbleibenden Lebenszeit Würze, Lebensqualität, Sinn verleiht."