Hierfür baut die Atvexa ein leerstehende Bürogebäude am Stadtpark um und schafft Betreuungsplätze für 15 Krippen- und 28 Kindergartenkinder. Der Stadtrat hat dem Vorhaben in der Sitzung am vergangenen Donnerstag einstimmig zugestimmt.

Die Schaffung von Kita-Plätzen in Kulmbach ist dringend nötig angesichts von 170 Absagen an Kulmbacher Eltern für das kommende Kita-Jahr. Manuela Drews, Geschäftsführerin der Atvexa Deutschland: "Wir freuen uns, nach intensiver Suche mit dem Gebäude am Stadtpark eine Möglichkeit gefunden zu haben, zeitnah Betreuungsmöglichkeiten für 43 Kinder anzubieten. Wir können es kaum erwarten, dieses besondere Haus mit Kinderlachen zu füllen. Die Nähe zum Stadtpark und zur Stadtbibliothek bieten darüber hinaus tolle Möglichkeiten zur Erkundung der näheren Umgebung."

Die skandinavische Gruppe unterhält 180 Kindertagesstätten und Schulen und betreut darin rund 16.000 Kinder. Der Träger arbeitet mit unterschiedlichen pädagogischen Konzepten.

Aufbau und Leitung der neuen Kindertagesstätte in Kulmbach übernimmt der gebürtige Kulmbacher Thomas Lauche. "Schweden ist führend in der frühkindlichen Bildung. Für die Verwirklichung unserer Kita in Kulmbach werden wir auf der Erfahrung unserer skandinavischen Kolleginnen und Kollegen aufbauen und haben gleichzeitig die Möglichkeit, auf die konkreten Bedürfnisse der Familien hier vor Ort einzugehen." Neben regelmäßigen Ausflügen in die Natur und nähere Umgebung sollen die Kinder Möglichkeiten für projektbezogenes Arbeiten erhalten. So

werden aus den ehemaligen Büroräumen Themenräume mit so klingenden Namen wie Atelier, Sinnesraum oder Bewegen & Entdecken.

Wann die Einrichtung eröffnet, hängt nun von der Schnelligkeit der Baumaßnahmen ab. Drews: "Wenn möglich, möchten wir noch im Winter die ersten Kinder aufnehmen."

Interessierte Eltern können sich bei der Stadt für einen Platz anmelden.