Neun Monate werden sich die Bürger von Schmeilsdorf in Geduld üben müssen. Denn so lange wird es dauern, bis die Straße durch ihren Ort wieder befahrbar ist: Am Montag beginnt eine umfangreiche Wasserleitungs- und Kanalsanierung mit gleichzeitiger Erneuerung der Straße. Für viele Einwohner und Bürger der dahinterliegenden Dörfer ist eine weitreichende Umleitung erforderlich. Voraussichtlich im November wird die Baustelle beendet sein.

Der Kanal wird auf der gesamten Länge der Kreisstraße vom Anwesen mit der Hausnummer 1 bis zur Nummer 44 komplett erneuert. Das gilt auch für die Seitenstraßen Tiefer Graben (bis zur Hausnummer 10) und die Ortsstraße "Am Gewend". Der Kanal "Am Schloß" wird an den neuen Strang angebunden, erläutert stellvertretender Bauamtsleiter Frank Wiesel das Projekt.

Den Hintergrund fasst er kurz und knapp zusammen: "Der Kanal war alt und kaputt." Und da der

Landkreis die Straße ohnehin erneuern wollte, habe sich die Gemeinde Mainleus an die Maßnahme mit angehängt. "Sonst hätten wir in ein paar Jahren die neue Straße wieder aufreißen müssen."

Die Wasserleitung wird ebenfalls zum großen Teil neu verlegt, und zwar von der Straße "Tiefer Graben" bis etwa 100 Meter nach Ortsende. Damit wird eine Vergrößerung des Rohrdurchmessers einhergehen. Das sei erforderlich, um die Wasserversorgung zu verbessern. Ganz zu schweigen davon, dass auch noch sehr alte Leitungen (Guss) verlegt seien. Auch die Hausanschlüsse werden neu geregelt, jedes Gebäude erhalte einen eigenen Anschluss.


270 Meter lange Notversorgung

Dass die Bürger während der Bauphase ohne Wasser da stehen, davor braucht keiner Angst zu haben: "Es wird eine 270 Meter lange Notversorgung aufgebaut." Und es werden zudem zur

Beweissicherung Fotos von Mauern und Gebäuden in der Nähe der Baustelle aufgenommen, um eventuelle Schäden nachvollziehen zu können. Im Zuge der Arbeiten wird die Eon Erdverkabelungen mit vornehmen und das Gasnetz erweitern.

Voraussichtlich am Freitag wird die Baustelleneinrichtung beginnen. "Am Montag soll es dann richtig losgehen mit dem Auffräsen." Insgesamt kostet die Maßnahme 1,186 Millionen Euro, davon entfallen auf Mainleus 380.000 Euro für den Kanal und 140.000 für die Wasserversorgung.

Wenn die Versorgungsleitungen alle verlegt sind, ist der Kreis an der Reihe. Der Leiter der Tiefbauabteilung am Landratsamt, Dieter Geißler, verweist darauf, dass der Straßenbau in mehreren Abschnitten durchgeführt wird. "Wenn ein Abschnitt fertig ist, soll er befahrbar gemacht werden.

Den Anliegern soll es soweit es geht ermöglicht werden, zu ihren Grundstücken zu kommen."



Wichtige Tipps


Bei der Müllabfuhr lassen sich gewisse Beeinträchtigungen in Schmeilsdorf nicht vermeiden. Die Bewohner müssen ihre Mülltonnen am gewohnten Sammeltag zu den Häusern bringen, die von den Müllwagen angefahren werden können. Aus Richtung Schwarzach kann das Müllauto bis zur Hausnummer 1 in Schmeilsdorf fahren. Aus Richtung Danndorf fährt der Müllwagen bis Ende April noch zur Hausnummer 15 und ab Mai bis zur Hausnummer 44. Aus Richtung Rothwind/Eichberg kommt das Müllauto bis zum Tiefen Graben 10; von Richtung Wernstein/Am Gänsgries fährt das Müllauto bis "Am Schloß" 4.

Die betroffenen Anwohner werden gebeten, ihre Mülltonne zum nächstgelegenen Sammelpunkt vor den genannten Hausnummern zu bringen. Da mehrere Mülltonnen zusammenkommen können, macht es Sinn, die Mülltonnen zu kennzeichnen, damit jeder seine Tonne wieder mit nach Hause nehmen kann.

Mittelschule Die Schulbusse zur Mittelschule Mainleus werden vom Busunternehmen Schuster umorganisiert. Das Vorgehen wurde bereits den Kindern in der Mittelschule mitgeteilt. Für weitere Fragen kann man sich an Omnibus Schuster unter der Telefonnummer 09229/1333 wenden.

Weiterführende Schulen Die Schüler der weiterführenden Schulen fahren mit dem OVF. Die Haltestellen Schmeilsdorf (Ortsmitte und Ziegelei), Abzweigung Schwarzholz und Danndorf (Anwesen Hiesch) werden nicht angefahren.

Die Ersatzhaltestelle für Schmeilsdorf ist Schwarzach und für die Abzweigung Schwarzholz und Danndorf (Hiesch) ist es die Haltestelle Danndorf Ortsmitte.

Ein Besprechungstermin an der Baustelle ist jeweils Mittwochnachmittag anberaumt. Dabei können Probleme vor Ort diskutiert werden. Stellvertretender Bauamtsleiter Frank Wiesel steht zudem als Ansprechpartner im Markt zur Verfügung (Telefon 09229/87831).