Seit gegen die Metzgerei Weiß ein Insolvenzverfahren eingeleitet worden ist, kommt die Firma nicht mehr aus den Schlagzeilen heraus. Der einstige Chef Thomas Weiß (49) kämpft ums Überleben des Unternehmens. Die Lage ist einigermaßen verworren. Es gibt mehrere Gerichtsverfahren und jede Menge Beteiligte. Als seinen Hauptgegner sieht Weiß offenbar die Kulmbacher Bank, die im März den Insolvenzantrag gestellt hat. "Wir mussten juristische Schritte einleiten", betont Bank-Vorstand Dieter Bordihn. "Wir haben uns nichts vorzuwerfen."

Nun haben sich die Kontrahenten vor der 4. Zivilkammer des Landgerichts Bayreuth getroffen. "Das Verfahren hat aber nichts mit der Insolvenz zu tun", erklärt Gerichtssprecher Thomas Goger. Thomas Weiß, der für eine Stellung nahme nicht zu erreichen war, klagt gegen die Kulmbacher Bank, von der er 1,5 Millionen Euro Schadenersatz fordert.