Mehrere Anwohner meldeten am Montag (18. Juli), gegen 2 Uhr, zwei frei laufende Hunde im Bereich der Hauptstraße, beziehungsweise am Bahnhof. Ein 42-jähriger Mann aus Mainleus vermutete dann, er wisse, wo die Tiere hingehören. Daraufhin klopfte er an der vermuteten Adresse neben der Haustüre gegen das Fenster. Der 22-Jährige soll daraufhin das Fenster geöffnet und den Nachbarn mit einer Waffe bedroht haben, berichtete die Polizeiinspektion Kulmbach.

Anschließend verließen mehrere Personen das Gebäude. Der bedrohte Nachbar flüchtete in sein Haus, während eine Nachbarin die Polizei rief. Mehrere Polizeistreifen umstellten das Haus des mutmaßlichen Hundebesitzers und nahmen ihn fest. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Waffe eine täuschend echt aussehende Softair-Waffe war. Softair-Waffen sind spezielle Druckluftwaffen, die echten Schusswaffen oft sehr ähnlich sehen. Gegen den Mann werde eine Anzeige wegen Bedrohung erstattet, hieß es.

mit dpa