Der Countdown läuft: Nur noch zwei Tage, dann öffnet die Kulmbacher Eisbahn wieder ihre Pforten. Die vorangegangene Saison 2020/2021 war wegen der Pandemie ausgefallen. Natürlich wirkt sich das Virus auch heuer aus und sorgt für Einschränkungen. Wir erklären, was alles zu beachten ist.

Die Eislaufzeiten

Montag und Dienstag 14 bis 17.30 Uhr; Mittwoch 14 bis 19.30 Uhr; Donnerstag 14 bis 17.30 Uhr; Freitag 14 bis 21.30 Uhr; Samstag 14 bis 19.30 Uhr; Sonntag 10 bis 19.30 Uhr. In den Ferien öffnet die Eisbahn von Montag bis Freitag jeweils um 10 Uhr. Jeden Freitag von 18 bis 19.30 Uhr gibt es einen Disco-Abend (ohne Discjockey). 140 Paar Leihschlittschuhe in den gängigsten Größen stehen zur Verfügung. Auch Eishockey-Training ist möglich.

Die allgemeinen Corona-Auflagen

Der Zugang ist auf maximal 100 Besucher begrenzt. Es gilt die 2G-Regel (geimpft, genesen). Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen und Covid-19-assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, aktuell respiratorische Symptome jeder Schwere) dürfen die Eisbahnanlage nicht betreten. Ein Mindestabstand von 1,5 Meter ist einzuhalten. FFP2-Gesichtsmasken sind in geschlossenen Räumen (Anschnallhalle, WC-Bereich) zu tragen. Ausgenommen davon sind Kinder unter 6 Jahren und Personen mit einem Attest, das das Tragen der Maske ausschließt. Schlittschuhlaufen ist nur im Einbahnverkehr in eine Richtung erlaubt.

Das gilt für Schüler und Kinder

Minderjährige Schülerinnen und Schüler über 12 Jahre, die an der Schule regelmäßigen Tests unterliegen, dürfen die Eisbahnanlage betreten (gültig bis 31. Dezember). Kinder bis 12 Jahren dürfen die Eisbahnanlage ohne Test- oder Impfnachweis in Begleitung ihres Erziehungsberechtigen betreten.

Weitere Maßnahmen

Regelmäßiges Händewaschen und Desinfektion werden auf der Anlage ermöglicht. Lüftungssysteme wurden in der Anschnallhalle und in WC-Bereichen nachgerüstet. Bodenmarkierungen sollen für Mindestabstand sorgen und auf den Einbahnverkehr hinweisen.

Die Vorbereitungen

Es musste ein Sturmschaden repariert werden, den Sturmtief Ignatz am 21. Oktober an der Bande angerichtet hatte. Außerdem musste ein technischer Schaden an der Kältetechnik beseitigt werden. In den vergangenen zwei Jahren wurde die Kälteanlagentechnik teilweise erneuert. Alle Anlagen wurden nach der Sommerpause gereinigt und überholt. Die Gesamtkosten der Arbeiten zur Saisonvorbereitung belaufen sich auf 40 000 Euro. Weiterhin wurden für die Teilerneuerung der Kälteanlagentechnik in den letzten zwei Jahren rund 100 000 Euro investiert. Zwei Wochen vor Saisonstart beginnt die heiße Vorbereitungsphase für die Eisfläche, die zum Schluss sieben Zentimeter dick ist.

Besonderer Service

Nach Bedarf - und nicht nur ab und zu im Verlauf des Tages - wird die Eisfläche neu aufbereitet. Dieser Service ist nicht auf vielen anderen Eisbahnen üblich.

Eis-Disco

Sobald es die Corona-Regeln wieder zulassen, soll wieder die beliebte große Eis-Disco mit einem DJ stattfinden.

Die Eintrittspreise

... bleiben unverändert. Erwachsene zahlen für die Einzelkarte 2,50 Euro, Jugendliche 1,25 Euro.