Wenn Bäckermeister Ralf Groß an die Lebensmittelpreise denkt, kommt ihn das Grausen. "Der Preis für das Getreide ist derzeit so niedrig, dass die Bauern keines mehr anbauen können", prangert er an. Beim Dinkelanbau gebe es schon echte Engpässe. Aber auch der Roggen werde immer weniger. "Und der größte Weizenproduzent ist China", warnt Groß. Als Vorsitzender der Bäckerinnung kritisiert er, dass mit Lebensmitteln spekuliert wird. "Man spielt damit nicht, hat jeder einmal gelernt." Deshalb versuche er seit Jahren vehement, die heimischen Bäcker dafür zu gewinnen, dass sie sich mit den Landwirten und dem letzten Müller im Landkreis - Dirk Partheimüller, der die Partheimühle in Stadtsteinach betreibt, an einen Tisch setzen und einen Vertrag abschließen.