Ganz Ludwigschorgast ist vom viel zu frühen Tod des Pfarrers geschockt. Die Menschen - nicht nur in der kleinen Gemeinde, sondern im ganzen Landkreis - bewegt die Frage, warum Michael Leicht mit nur 36 Jahren sterben musste. Von gesundheitlichen Problemen wird gemunkelt, von einem Krankenhausaufenthalt vor nicht allzu langer Zeit. Was genau die Todesursache ist, woran der junge Geistliche starb, werden wir wohl erst in den nächsten Wochen erfahren.

Indes beschäftigt eine weitere Frage nicht nur die Gläubigen: Soll am Wochenende in Ludwigschorgast die Kirchweih gefeiert werden? Wohlgemerkt: Eine Kirchweih ist - wie der Name schon sagt - ein kirchliches Fest, auch wenn für viele der weltliche Charakter im Vordergrund steht.

Soll nach dem Tod des Pfarrers - gerade sein junges Alter macht betroffen - bei Blas musik und Bratwürsten zünftig angestoßen werden? Soll gefeiert werden, als wäre nichts passiert?

Klar ist so ein Fest auch eine - vielleicht sogar überlebenswichtige - Einnahmequelle für Vereine und Wirtschaften. Essen und Getränke sind bestellt, die Organisation ist weitgehend abgeschlossen. Deshalb soll die Veranstaltung auch über die Bühne gehen (siehe Bericht links).

Egal, wie sich die Verantwortlichen letztlich entscheiden, eines dürfte klar sein: Nach feiern ist in Ludwigschorgast nach dem überraschenden Tod von Pfarrer Michael Leicht niemandem zumute.

Hier finden Sie die Traueranzeige auf trauer.inFranken.de.