Als er noch gesund war, konnte Sven Werner tun, wozu er gerade Lust hatte. Doch dann kam der schwere Autounfall 1995, und seither ist er auf den Rollstuhl angewiesen - und in vielen Lebenssituationen auf fremde Hilfe. Gerne wäre der 36-Jährige öfter selbstständig in der Stadt unterwegs, doch obwohl er geschickt mit seinem Gefährt hantiert, stößt er schnell an unüberwindbare Grenzen.

Hohe Bordsteinkanten, Gulli-Deckel mit breiten Zwischenräumen, geneigte Gehsteige, Kopfsteinpflaster - was Gesunden kaum auffällt, ärgert Sven Werner, der dabei nicht nur an sich selbst denkt: "Wer mit dem Rollator unterwegs ist oder einen Kinderwagen schiebt, hat ganz ähnliche Probleme.