Sie kennen die Inserate: Ankauf bundesweit, komme sofort, zahle bar. Die Zeiten, in denen Autos oder andere hochwertige Gebrauchsgüter mit der Übergabe von ein paar Scheinchen den Besitzer wechseln, scheinen sich ihrem Ende zuzuneigen. Zumindest dann, wenn der Kaufpreis über 5000 Euro beträgt. Das nämlich soll künftig die Obergrenze für Barzahlungen sein, wie die Bundesregierung aktuell diskutiert. Und EZB-Präsident Mario Draghi denkt laut über die Abschaffung der 500-Euro-Note nach.

Weil Deutschland eines der sieben EU-Länder ist, die keine Bargeld-Obergrenzen haben, sei es für Kriminelle und Geldwäscher besonders attraktiv, wird argumentiert.

Dass ich nicht lache.