Die Feuerwehr Danndorf freut sich über ein neues Einsatzfahrzeug: Das 99.400 Euro teure Gefährt wurde von Bürgermeister Robert Bosch (CSU) jetzt offiziell der Truppe übergeben. Bosch erinnerte daran, dass der Mainleuser Gemeinderat die Anschaffung - die mit 24.200 Euro vom Freistaat gefördert wurde - bereits im Mai 2019 beschlossen hat.

Das Fahrzeug sei mit einer 500 Meter langen Schlaucheinheit ausgestattet und ersetze den bisherigen Anhänger. Bosch machte aber keinen Hehl daraus, dass mit dem neuen Fahrzeug wohl auch die Zahl der Einsätze steigen werde, weil es schneller einsetzbar sei als der Anhänger.

Abschließend dankte er den Aktiven für deren ehrenamtlichen Einsatz.

Kreisbrandinspektor Friedrich Weinlein sprach von einem historischen Termin für die Feuerwehr Danndorf. Das neue Fahrzeug sei konzeptionell hervorragend ausgestattet und gut durchdacht. "Ihr habt eine gute Wahl getroffen", sagte er zu den Einsatzkräften. Sein Dank galt dem M arkt Mainleus, der für die Mobilität der Wehren und damit für Ausrückesicherheit sorge.

"Von einem lang ersehnten Feuerwehrauto" sprach Kommandant Alexander Bächer. Er erinnerte an die "spannende Phase" der Anschaffung. Der Kommandant geht wie der Bürgermeister davon aus, dass die Truppe nun öfter zu Einsätzen ausrücken müsse. Das Fahrzeug sei auf jeden Fall so, wie es sich die Wehr vorgestellt und gewünscht habe. Mit Übungen werde man sich nun mit dem Gefährt vertraut machen und sich auf die Einsätze vorbereiten.