Endlich wieder lustig sein, gemeinsam feiern und richtig Spaß haben - so lange haben die Menschen darauf gewartet. Wohl deshalb war der Andrang zur großen Jubiläumsgala in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach auch groß. Der Verein wird 33 Jahre alt. Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde wollten endlich einmal wieder die Tänzer live erleben. Und die Mitglieder der Ersten Kulmbacher Showtanzgarde haben nichts verlernt.

Das Training im Freien, über Zoom und in kleinen Formationen hat sich ausgezahlt. Alle Garden sind in Topform. Mehr als hundert Tänzerinnen und Tänzer standen auf der Bühne und fieberten dem Auftritt geradezu entgegen. Natürlich feierte die Showtanzgarde am Wochenende nicht Fasching, sondern nur ein Schnapszahl-Jubiläum der besonderen Art, bekräftigen der Vorsitzende Bernd Neidhart. Und natürlich wurden auch keine Faschingsorden vergeben, sondern "Verdienstmedaillen am Bande". Denn genau so wollen es die Regularien.

Kein Mitgliederverlust

Die Garden und die fünf Tanzmariechen zeigten sich bei der vierstündigen Jubiläumsshow von ihrer besten Seite. Stolz war Vorsitzender Bernd Neidhart, dass die Showtanzgarde keine Mitglieder verloren hat, sondern dass alle die Pandemiezeit durchgehalten haben. Jetzt geht es mit Volldampf wieder los. Bei der Jubiläumsgala zeigten sich die Mini- und die Magic Dancer, das Mini-Trio, die sechs Tanzmariechen in Topform. Die Little-Dancer-Kika-Tanz-Kids und die Super-Dancer begeisterten mit ihren Darbietungen ebenfalls. Bei der Jubiläumsshow präsentierten die kleinen und großen Tänzerinnen und Tänzer Gardetänze in Uniform und Showtänze. Natürlich durfte auch das Männerballett "Ranz'n Dancer" nicht fehlen. Die Little-Dancer schlossen das Programm mit dem Showtanz "Wetter", die Super-Dancer mit dem Showtanz "Tanz der Vampire" und die Magic-Dancer mit dem Showtanz "Harry Potter" ab.

Bei der Jubiläumsgala zeichneten Klaus Wicklein und Marco Anderlik Gründungsmitglieder der Ersten Kulmbacher Showtanzgarde aus. Heike Weich, Sabine Gräf, Sigrun Eichner und Michael Bahl sind seit 33 Jahren aktiv und halten der Showtanzgarde bis heute die Treue. Gegründet wurde die Erste Kulmbacher Showtanzgarde von zwölf Faschingsbegeisterten, erinnerte der Vorsitzende Bernd Neidhart. "Zweck war und und ist die Pflege des Tanzsportes, die Aufrechterhaltung und Pflege karnevalistischer und fastnachtlicher Sitten und Gebräuche und vor allem die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit", so Neidhart.

Auftritt bei Herzblatt

Besonders stolz ist der Verein auf legendäre Auftritte. So tanzte einmal die Showtanzgarde einen Mambo in Rudi Carrells Herzblatt-Show. Nach Auflösung des Kulmbacher Faschingskomitees, stürmt die Kulmbacher Showtanzgarde jedes Jahr das Rathaus und fordert das Zepter während der närrischen Tage. Außerdem wird alljährlich ein Kinderprinzenpaar gekürt. Legendäre sind auch die Vereinsfaschingsveranstaltungen. Sie wurden anfangs in der alten Spinnerei, dann in der Dreifachturnhalle Weiher durchgeführt. Jetzt finden sie immer in Form einer Faschingsgala in der Stammberger-Halle statt. "Freude und Spaß sind es, was wir vermitteln wollen", erklärte Moderator Matthias Förster bei der Show. Der stellvertretende Landrat Jörg Kunstmann freute sich über die neue Lebensfreude, die der Verein mit der Gala vermittelte. "Die Leute sind froh, endlich wieder auftreten zu dürfen", sagte Marko Anderlik vom Fastnachts-Verband Franken.