Ich verbinde Genuss häufig mit einem guten Essen. Nicht nur mit den Menüs zu besonderen Anlässen, bei denen man sich von Profi-Köchen oder lieben Gastgebern verwöhnen lässt, sondern mit dem Essen zu Hause. Einfache, leckere Gerichte, selbst gemacht aus frischen, guten Zutaten.

Ein Teller Spaghetti mit einem selbst gemachten Pesto, eine feine Suppe oder ein den Gaumen umschmeichelnder Kartoffelauflauf können für mich selbst einen extrem stressigen oder aus anderen Gründen irgendwie verkorksten Durchschnittstag noch retten. Eine Tütensuppe oder ein Fertiggericht würden das nie schaffen!

Ganz ähnlich wie mir geht es den Familien, die am Samstagnachmittag im Mönchshof beim Familien-Kochduell antreten.
Was wohl in den Warenkörben steckt, die sie von der Akademie für Ernährung, der Bayerischen Rundschau und dem Mupäz bekommen? Wir verraten nur, dass es regionale und preiswerte Produkte der Saison sind. Und die Teams werden uns zeigen, dass die Freude am Genießen schon am Herd beginnt.