Deswegen habe ich heute ein Einsehen, ich will Sie nicht länger quälen. Jawohl, ich lüfte das Geheimnis, damit Sie wieder ruhig schlafen können. Also, bitte festhalten: Ich habe meiner Frau zu Weihnachten einen neuen Laptop gekauft - samt kabelloser Blau-Zahn-Maus. So, jetzt wissen Sie's, jetzt ist es raus. Ganz ehrlich, jetzt bin auch ich erleichtert.

Jeden Morgen fragt meine Frau jetzt nach dem Aufstehen, ob denn die Maus noch blinke.

Das nennt man Boulvard

Wie bitte? Das interessiert Sie gar nicht. Da lache ich aber. Das nennt man Boulevard, und das hat Sie zu interessieren. Und nur weil das so ist, hab' ich jetzt halt auch mal aus dem Nähkästchen geplaudert.

Da halte ich es schlicht mit Prinz Harry.

Sie wissen schon, das ist der zweite Sohn von Prinz Charles, der 2018 die US-Schauspielerin Meghan Markle heiratete und mit ihr beschloss, dem öffentlichen Rummel fortan aus dem Weg zu gehen - und der seither - konsequenterweise - keine Chance auslässt, die noch so kleinste Kleinigkeit aus seinem neuen Leben in Freiheit und Abgeschiedenheit hinauszuposaunen.

Waffeleisen unterm Christbaum

Genau dieser Harry hat nun kürzlich einem staunenden Late-Night-Moderator erzählt, dass seine Oma, eine gewisse Königin Elisabeth II., ihrem Urenkel Archie ein Waffeleisen unter den Christbaum gelegt hat, nachzulesen in der Samstagsausgabe der Bayerischen Rundschau auf der - obacht - Boulevard-Seite. Vielleicht kommt da ja auch der Begriff "die Waffel halten" her.

Tja, liebe Leser. Das sind die Dinge, die wirklich interessant sind auf der Welt.