Die Corona-Lage im Landkreis Kulmbach bleibt angespannt. 34 weitere positive Coronavirus-Fälle sind am Wochenende bestätigt worden. 165 der aktuell 305 nachweislich Infizierten haben sich in den zurückliegenden sieben Tagen infiziert. Damit ist der Inzidenzwert im Landkreis, umgerechnet auf 100 000 Einwohner, auf 230,56 angestiegen.

Mehr Patienten im Klinikum

Zugenommen - auf 30 - hat auch die Zahl der Infizierten, die im Klinikum Kulmbach stationär betreut werden. Neun Patienten liegen auf der Intensivstation. In Quarantäne befinden sich derzeit 688 Personen.

Seit Beginn der Pandemie sind im Landkreis 3540 Bürger positiv getestet worden, 103 sind bislang an der gefährlichen Infektionskrankheit gestorben. Als genesen gelten 3132 Männer, Frauen und Kinder.

Viele Läden schließen wieder

Nach den Beschlüssen des Bayerischen Kabinetts vom Mittwoch vergangener Woche bedeutet der hohe Inzidenzwert im Landkreis, dass für die meisten Geschäfte ab Montag nur noch eine Abholung vorbestellter Waren möglich ist ("Click and Collect"). Dazu zählen auch wieder Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Baumärkte und Buchhandlungen. Diese werden wieder wie sonstige Geschäfte des Einzelhandels behandelt.

Inzidenzunabhängig dürfen nur die für die tägliche Versorgung unverzichtbaren Ladengeschäfte wie insbesondere der Lebensmittelhandel, Drogerien, Reformhäuser, Banken und Sparkassen oder Tankstellen öffnen. Schuhläden zählen nicht mehr dazu.

Blick nach Bayreuth

Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Sonntag laut Robert-Koch-Institut für den Landkreis Bayreuth 123,5 und für die Stadt Bayreuth 152,4. Aktuell sind in Stadt und Landkreis Bayreuth 676 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 51 Personen befinden sich in stationärer Behandlung. 249 Personen sind im südlichen Nachbarlandkreis bislang an den Folgen von Covid-19 verstorben.

Nachdem der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Kreis Kronach seit Anfang März kontinuierlich gestiegen war und vor gut einer Woche sogar die Marke 300 überschritten hatte, ist er am Sonntag wieder leicht gefallen: auf 298,2. In Quarantäne befinden sich 392 Personen.

Seit dem Ausbruch der Pandemie haben sich im Landkreis Kronach 3237 Bürger mit dem Virus infiziert. Bislang sind dort 84 Menschen in Zusammenhang mit Corona gestorben.