An der Spitze der A-Klasse 6 ließ die SG Nordhalben diesmal Federn. Nach dem Sieg im Verfolgerduell ist der SV Buchbach mit dem Rangersten nun punktgleich.

SG Birnbaum -
SG Nordhalben 1:1 (1:1)

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein flottes und spannendes Spiel. Die favorisierten Gäste gingen in der 9. Minuten im Anschluss an einen Freistoß durch Wunder in Führung. Die Heimelf ließ sich durch den frühen Gegentreffer aber nicht aus dem Konzept bringen und konnte das Geschehen offen gestalten. Nach einer Ecke gelang Mattes der Ausgleich. Bis zur Halbzeit wogte das Spiel hin und her.
Der Tabellenführer erspielte sich nach der Pause ein optisches Übergewicht, ohne aber zu zwingenden Torchancen zu kommen. Die heimische SG konnte durch enormen Einsatzwillen die sonst so offensivstarken Nordhalbener um Routinier Roman Spacek weitestgehend vom eigenen Tor fern halten. Spacek war es auch, der in der 83. Minute frei stehend vor TW Münzel die Führung für die Gäste hätte erzielen müssen, aber der Torwart verhinderte mit einem tollen Reflex die mögliche Niederlage für die Hausherren. Aufgrund des kämpferischen Einsatzes war der Punktgewinn der verdiente Lohn für die Heimelf.
Tore: 0:1 Wunder (9.), 1:1 Mattes (21.) / SR: Schnapp (Leuchau). ak

SV Buchbach -
TSV Neukenroth II 6:2 (3:1)

Beide Mannschaften begannen konzentriert, so dass keine nennenswerten Chancen zustande kamen. Die erste Unachtsamkeit der Gästeabwehr nutzte Nikolajew zur 1:0-Führung. Neukenroth wurde nun etwas besser und hätte nach einem Freistoß den Ausgleich erzielen können. Besser machte es Nikolajew, der mit einer schönen Einzelleistung auf 2:0 erhöhte. Direkt im Gegenzug gelang Wachter durch einen Fernschuss der Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Mi. Löffler durch einen schönen Kopfball zum 3:1-Halbzeitstand.
Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Buchbach das Spiel besser im Griff und erhöhte durch Nikolajew auf 4:1. Mit ihrem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit gelang Staub das 4:2. Die Buchbacher spielten weiterhin gut nach vorne und erhöhten durch einen Doppelpack von Weiß auf 6:2. Schiedsrichter Geier hatte in einer fairen Partie kaum Probleme.
Tore: 1:0 Kappe (21.), 2:0 Nikolajew (36.), 2:1 Wachter (38.), 3:1 Mi. Löffler (41.), 4:1 Nikolajew (60.), 4:2 Staub (64. ), 5:2 Weiß (74.), 6:2 Weiß (80.). jf

SG Steinberg -
TSV Ebersdorf 5:3 (3:2)

Bereits in der 8. Minute erzielte Brückner nach einem herrlichen Sololauf mit einem satten Schuss in den Winkel das 1:0. Kurz danach erhöhte Gryglewicz auf 2:0. In der 29. Minute erzielten die Gäste den Anschlusstreffer zum 2:1 durch Feuerpfeil. Postwendend stellte Altmeister Buckreus den alten Vorsprung wieder her. Vor der Pause verkürzten die Gäste wiederum durch Feuerpfeil auf 3:2.
Nach der Halbzeit ließen es beide Teams etwas ruhiger angehen, ehe Brückner den Ball volley zum 4:2 in das Tordreieck beförderte. Kurze Zeit später erzielten die Gäste durch einen Freistoß wiederum den Anschluss. Den Schlusspunkt setzte mit seinem dritten Treffer des Tages Brückner zum verdienten Heimsieg.
Tore: 1:0 Brückner (8.), 2:0 Gryglewicz (12.), 2:1 Feuerpfeil (29.), 3:1 Buckreus (30.), 3:2 Feuerpfeil (42.), 4:2 Brückner (59.), 4:3 Neubauer (67.), 5:3 Brückner (73.). sg

SV Nurn - TSV Tettau 1:2 (1:1)
Bei guten äußeren Bedingungen entwickelte sich ein munteres Spiel. Die ersatzgeschwächten Hausherren hatten vor allem in der ersten Halbzeit die besseren Möglichkeiten. Umso überraschender fiel das 0:1, nachdem sich gleich drei heimische Spieler gegenseitig behinderten und der Tettauer Stürmer ungehindert abschließen konnte. Fast mit dem Halbzeitpfiff wurde aber der SV Nurn nach einem direkt verwandelten Freistoß mit dem hochverdienten 1:1 belohnt.
In der zweiten Hälfte konnten sich die beiden Mannschaften nur wenige zwingende Torchancen erspielen. Als man sich schon auf ein gerechtes Unentschieden einstellte, fiel nach einem weiteren Abwehrfehler doch noch der glückliche Siegtreffer der Gäste. SR Khalife (FSV Viktoria Hof) zeigte eine gute Leistung.
Tore: 0:1 Müller (35.), 1:1 Wolfram (45.), 1:2 Bischoff (86.). vs

FC Stockheim II -
SV Friesen III 5:2 (1:1)

Der FC Stockheim II hatte den besseren Start und kam durch Müller und Hauck zu guten Chancen. Den Torreigen eröffnete aber Max Zapf. Nach einem Fehlpass der "Bergleute" stand er allein vor dem Tor und traf zum 0:1. Den bis zur Pause leistungsgerechten 1:1-Ausgleich besorgte Fabian Müller, der nach einem Sololauf traf.
Nach dem Wechsel waren zunächst wieder die Gäste am Drücker. Bendix Geiger gelang das 1:2. Erneut sorgte Fabian Müller für den Ausgleich. Er war weiter der "Man of the Match". Das 3:2 von Olaf Renk bereitete er mustergültig vor, und beim 4:2 trug er sich zum dritten Mal in die Torschützenliste ein. Auch Friesen spielte gut mit und vergab drei Großchancen; einmal trafen die Gäste die Querlatte. Den Schlusspunkt zum 5:2 setzte Olaf Renk.
Tore: 0:1 Zapf (18.), 1:1 F. Müller (31.), 1:2 B. Geiger (53.), 3:2 O. Renk (57.) 4:2 F. Müller (76.), 5:2 O. Renk (88.) / SR: Börner (Neustadt). ds

SG Lauenstein -
FC Welitsch 3:0 (2:0)

Bei schönstem Fußballwetter konnte die heimische SG ihre Niederlagenserie beenden und nach langer Zeit den ersehnten Heimsieg feiern. Das Spiel begann zerfahren. Auf holprigem Rasen gelang Herrmann in der 24. Minute das verdiente 1:0. Wenige Minuten später erhöhte Frunske per Kopf auf 2:0.
Nach der Pause fehlte der Heimelf die nötige Konzentration, die die Gäste kaum nutzen konnten. Als wiederum Frunske in der 80. Minute das 3:0 erzielte, war das Spiel gelaufen, und die Heimelf konnte den Zuschauern endlich wieder einen Grund zum Feiern geben.
Tore: 1:0 Herrmann (24.), 2:0 Frunske (26.), 3:0 Frunske (80.). sdi

SG Lahm/Hess. -
SG Pressig 1:8 (0:4)

Das Spiel wurde mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen, da kein Schiedsrichter erschien.In dieser einseitigen Partie dominierte der Gast nach Belieben und konnte folgerichtig mit einer 4:0-Führung in die Pause gehen.
Auch in der zweiten Hälfte ermöglichte die instabile Defensive der Heimmannschaft den Gästen, in regelmäßigen Abständen vier weitere Treffer zu erzielen. Das 1:4 durch Hofmann war zuvor lediglich Ergebniskosmetik. Durch die faire Spielweise beider Mannschaften hatte Michael Schneider vom SSV, der die Partie für den verhinderten Schiedsrichter leitete, keine Probleme.
Tore: 1:0 Bienlein (10.), 0:2 Glatzer (20.), 0:3 Koch (39.), 0:4 Böhnlein (45.), 1:4 Hofmann (56.), 1:5 Böhnlein (63.), 1:6 Koch (73.), 1:7 Blau (75.), 1:8 Blau (88.). bg