Am morgigen Samstag, 2. April, feiert der Radsportverein "Solidarität" Reuth seinen 90. Geburtstag. In der Leßbachtalhalle Weißenbrunn wird dieser runde Geburtstag mit einem Galaabend feierlich begangen. Eingeladen sind alle, die etwas Besonderes erleben möchten. Es gibt viel zu sehen - und man wird mit viel Kunst, sportlichem Können, Show und Tanz verwöhnt. Es wird auch eine große Bildergalerie aus der Historie gezeigt. Einlass ist um 18 Uhr und schön ist: der Eintritt ist frei.
Doch warum kann sich ein Verein mit einer Randsportart wie "Kunstradsport" über neun Jahrzehnte hinweg so erfolgreich halten? Die Antwort: Seit 1926 gibt es im verhältnismäßig kleinen Ort Reuth Frauen und Männer, die den Verein - ebenso wie einst seine Gründungsväter - mit ebenso viel Engagement und Ideenreichtum führen.

Über die gesamten Jahrzehnte hinweg fanden sich immer wieder Leute, die es verstanden und verstehen, Kinder und Jugendliche für den Verein zu begeistern und auch die Erwachsenen durch die vielfältigsten kulturellen Veranstaltungen mitzunehmen. So blieb die Gemeinschaft stets zeitgemäß und ist heute jung und modern oder anders ausgedrückt: "lebendig wie eh und je".


Viele sportliche Erfolge

"Soli" Reuth mit seinem Kunstradsport hat auch in der heutigen, modernen, computergesteuerten Welt noch einen großen Zuspruch. Die vielen sportlichen Erfolge, die gerade in den letzten Jahren eingefahren wurden, haben den Verein und die Gemeinde Weißenbrunn weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und berühmt gemacht. Auf dem Gebiet des Radsportes ist Reuth in ganz Bayern jedenfalls ein Begriff. Doch dafür wurde und wird viel getan. Allen voran die Jugendarbeit. Gemäß dem Motto: "Weg von der Straße, rein in den Verein", arbeitet man mit Schulen und Eltern eng zusammen und zeigt, dass einerseits auf dem sportlichen Sektor für die Kinder ein tolles Trainingsprogramm angeboten wird. So ist für eine gesunde Entwicklung der Kinder gesorgt und andererseits wird durch die gemeinsamen Aktivitäten das soziale und kommunikative Verhalten geschult.
Doch nicht nur der Sport steht im Mittelpunkt. Seit 90 Jahren wird auch das kulturelle Gemeindeleben mit bereichert. Es gibt Freizeitaktionen und Veranstaltungen für alle Zielgruppen. Und immer sind die jungen Sportlerinnen und Sportler nicht nur Gäste, sondern oftmals auch Akteure. Bereits in den 1950er- und 1960er-Jahren spielte man Theater, organisierte Busfahrten und bis heute werden die unterschiedlichsten Events durchgeführt, von Comedyabenden über Weihnachtsfeiern, Grillfeste, Faschingsveranstaltungen bis zu Zeltlagern. Dass alles seit 90 Jahren so gut funktioniert ist einerseits den vielen engagierten Aktiven zu verdanken, die mit viel Disziplin, Ehrgeiz und Fleiß den Verein von Erfolg zu Erfolg führen, und andererseits vielen Bürgern der Gemeinde, die immer mit Kraft und Willen und vor allem mit persönlichen Einsatz dabei sind.
90 Jahre Radsportverein Solidarität Reuth basiert daher auch auf neun Jahrzehnten freiwillige, ehrenamtliche Arbeit für den Verein.
Ohne die vielen Opfer an Zeit und Geld, könnte Soli Reuth auch nicht bestehen, denn wie jeder Verein braucht man viele Helfer, Sponsoren und Unterstützer und so hofft der Jubelverein, dass er auch in Zukunft auf so ein gutes Potential zugreifen kann.