Hübsche Mädchen - wohin man schaute. Die Garden waren beim Faschingsumzug in Steinwiesen stark vertreten, und dies in allen Altersklassen von Mini- bis Prinzengarde. Sie begleiteten ihre königliche Prominenz aus Steinwiesen, aus Wallenfels und aus Oberlangenstadt. Auch waren die "Hofnarren des Prinzenpaares" (Musikverein Steinwiesen) und die starken Mannen des Elferrates dabei. Aus Nurn waren die Kneipenstürmer angereist und präsentierten den Grand Prix in Steinwiesen mit Boxengasse und Boxenluder.

Die Kindergarten-Kinder waren als Tiere unterwegs, und die Mädels der Showtanzgruppe Bollywood tanzten zusammen mit dem Jugendelferrat. Die Feuerwehr Steinwiesen zeigte den "Graisl 2022".

Die Rodachtalbürgermeister Jens Korn (Wallenfels) und Gerhard Wunder (Steinwiesen) fragten "Wer kocht seine eigene Suppe?" und vermissten den Kollegen aus Nordhalben. Als Buntstifte gingen die Abtrünnigen, und die Fußgruppe "Gampertbräute" begeisterte besonders die Männer. Geld, Geld, Geld gab es beim Wagen des Leitschcafés, und die Faschingsweiber kamen in tollen Roben mit herrlichem Kopfschmuck daher. Ein Comeback gaben die Quergstraaftn und die Friedbirds, die als Fahnenschwinger und amerikanische "Musikkapelle" marschierten. In die Zeit der 70er entführten Rockmusiker im kunterbunten Wagen. Die Mitglieder des Lügensagervereins übertrafen sich als "Ahnenforscher" bei den Ausgrabungen in Zeyern und hatten den "Obergräbner" Norbert dabei. Ein Wagen aus Neufang war bestückt mit "kleinen grünen Männchen", die in Steinwiesen Asyl suchten. Der SV Steinwiesen war präsent mit "Frauenpower für die Abwehrmauer", den alten Herren als Rockgiganten und der "Promi JVA".