In der Friesener Straße in Kronach entsteht derzeit ein zukunftsweisendes Appartementhaus mit insgesamt 1800 Quadratmetern Wohnfläche auf vier Etagen, die barrierefrei zugänglich sind. Der BRK-Kreisverband Kronach und die Helios-Frankenwaldklinik sind mit im Boot und sprechen von interessanten Nutzungsoptionen, die für eine partnerschaftliche Kooperation sprächen.

Das Planungsbüro BauConcept Horst Hanna aus Kronach hat in langer Vorbereitung ein Gemeinschaftsprojekt in Zusammenarbeit mit dem BRK-Kreisverband Kronach und der Helios-Frankenwaldklinik entwickelt. Zu der barrierefreien Wohnanlage gehört eine Tiefgarage mit 18 Stellplätzen und elf Außenstellplätzen. Auf vier Etagen entstehen insgesamt 42 Wohneinheiten, 29 davon sind Ein- Zimmer-Appartements (davon vier rollstuhlgerecht), neun Zwei-Zimmer-Wohnungen sowie nochmals vier Drei-Zimmer-Wohnungen mit Dachterrassen.

Das komplette Erdgeschoss mit 15 Wohnungen wird durch das BRK für eine Kurzzeitpflege-Einrichtung belegt, als Ergänzung zum nahe gelegenen BRK-Seniorenhaus. Das erste und zweite Obergeschoss, bestehend aus 23 Wohneinheiten mit schwerpunktmäßig Ein- Zimmer-Appartements, aber auch einigen Zwei- und Drei- Zimmer-Wohnungen, wird durch die Helios-Frankenwaldklinik langfristig belegt. Sie stellt in Nähe der Klinik ihrem Personal, Pflegern und Ärzten somit modernen Wohnraum zur Verfügung.

Steigende Nachfrage

Für BRK-Kreisgeschäftsführer Roland Beierwaltes ist der Standort in unmittelbarer Nähe der BRK-Einrichtungen in der Friesener Straße wie Seniorenhaus/Kita-Mehrgenerationenhaus, sowie der Kreisgeschäftsstelle mit BRK-Rettungswache von großem Vorteil. "Als Herr Hanna auf uns zukam und über das Projekt informierte, haben wir für uns interessante Nutzungsoptionen überlegt, die für eine Kooperation sprechen", so Beierwaltes. Der Kreisgeschäftsführer begründet dies vor allem mit dem zusätzlichen Bedarf an Kurzzeitpflege-Möglichkeiten, der jetzt schon besteht und weiter steigen wird. Auch die steigende Nachfrage aus dem Familienunterstützungs-Netzwerk "Lebensqualität für Generationen", dem 24 Unternehmen und Kommunen angehören, bestätigten dies.

Im Zuge der vielen Aktivitäten für die Mitarbeitergewinnung werde man auch Wohnangebote für Auszubildende oder Studenten des Lucas-Cranach-Campus etablieren. Zusammenfassend zeigt sich Beierwaltes überzeugt, dass dieses Projekt eine Verbesserung der Wohn- und Betreuungsangebote und eine Steigerung der Lebensqualität in Kronach bedeutet.

Positiv äußert sich auch der Geschäftsführer der Helios-Frankenwaldklinik, Philipp Löwenstein, zum Neubau des Appartementhauses. "Für die Frankenwaldklinik ist attraktiver Wohnraum in direkter Nachbarschaft ein wertvoller Standortfaktor im Wettbewerb um Fachpersonal. Eine unkomplizierte Wohnungssuche bedeutet einen sorgenfreien Einstieg am Standort Kronach." Auch Gastmitarbeitern könne man flexibel unterbringen. Löwenstein: "Aus diesem Grund sind wir mit unseren Projektpartnern eine langfristige Zusammenarbeit eingegangen, die uns künftig zwei komplette Etagen mit über 20 Wohneinheiten im neuen Gebäude zugänglich macht."

Energiesparende Bauweise

Horst Hanna vom Planungsbüro BauConzept ergänzt dazu, dass man zudem ein Gebäude baue, das ein Minimum an Energie verbraucht und darüber hinaus einen Teil seiner Energie selbst erzeuge, um hierdurch aktiv zum Umwelt- und Klimaschutz beizutragen. Die energiesparende Bauweise basiere auf einer sehr gut gedämmten Gebäudehülle aus 49 Zentimeter starken Ytong-Mauerwerk sowie innovativer Gebäudetechnik mit Wärmerückgewinnung, hocheffizienter solarer Brauchwasser- und Heizenergiegewinnung mit ergänzender - neutraler Pelletheizung. Weiterhin erzeuge die Sonne durch eine Solardachanlage etwa 80 000 Kilowattstunden Strom im Jahr, der mittels Batteriespeicher zu über 80 Prozent im Gebäude selbst verbraucht wird.

Für die Umsetzung des Projekts rechnet Hanna mit Baukosten von rund 4,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für März 2022 vorgesehen.