Als Headliner erwies sich dabei die Band "Zebrahead", die zum Schluss der mehrstündigen Veranstaltung die Bühne betrat. Die fünfköpfige Punk-Rock-Band wurde im Jahr 1996 in den Staaten gegründet. Der Bandname "Zebrahead" entstammt einem amerikanischen Film. "Zebrahead" mixen melodiös- kraftvollen Pop-Punk mit nicht selten aggressiven Rap-Einlagen und untersetzen insbesondere ihre älteren Songs zusätzlich mit etwas Funk.

Besonders sorgte die Band, wie in Kronach auch, mit ihren energiegeladenen Live-Darbietungen für Furore. Sie verstand es dabei, blendend ihr Publikum mitzureißen und dem Struwwel Open Air den richtigen "Schliff" zu geben.

Ebenso konnte die Alternative-Metal-Band "Emil Bulls" aus München die Besucher in den Bann ziehen. Der Stil von "Emil Bulls" zeichnet sich vor allem durch hartes Gitarrenspiel und den Gesang aus. Die Lieder wechseln oft zwischen sehr harten und ruhigen Passagen. Weiterhin traten bei der mittlerweile sechsten Veranstaltung dieser Art die Bands "Britney's Beers", "Drown In Grace", "Mr. Irish Bastard", "The Doods" und "The Slapstickers" auf.