Bilder verzweifelter, von der Flucht gezeichneter Menschen, Karikaturen mit rabenschwarzem Humor, jede Menge Zahlen und Fakten, ein gepackter Koffer, anschauliche Bilder-Collagen, eine Wahrsagekugel und ein Kreuzworträtsel - die Ausstellung, die in der Aula der Gottfried-Neukam-Schule aufgebaut ist, behandelt das Thema "Flucht" in allen Facetten. In verschiedenen Themenbereichen hatten sich die Regelklassen der siebten Jahrgangsstufe - die 7b, c und d - im Zeitraum vom 16. November bis 3. Dezember umfassend mit der Thematik auseinandergesetzt. Entstanden ist eine ebenso informative wie anschauliche Ausstellung.

"Die Flüchtlinge sind nicht hier, um ein Handy zu bekommen oder um viel Geld zu haben. Sie kommen zu uns, weil in ihrer Heimat Krieg ist und weil es ihnen dort sehr schlecht geht. Viele Menschen werden umgebracht. Die haben gar keine andere Wahl, als ihre Kinder mitzunehmen und zu fliehen" , das berichtet Jonas.