Kronach
Statistik

Beliebte Vornamen in Kronach: Kein Interesse an Experimenten

Wenn es um die Wahl des Namens ihres Kindes geht, gehen die Eltern im Kreis Kronach mit dem Bundestrend .
Die beliebtesten Vornamen 2017 im Standesamt Kronach. Foto: khornich/fotolia.com, Illustration Klaus Heim (FT), Quelle: Standesamt Kronach
Die beliebtesten Vornamen 2017 im Standesamt Kronach. Foto: khornich/fotolia.com, Illustration Klaus Heim (FT), Quelle: Standesamt Kronach

Kündigt sich ein neuer Erdenbürger an, müssen dessen Eltern die Antwort auf eine ganze Reihe von Fragen finden - spätestens, sobald das erste Ultraschallbild das Geschlecht verrät: "In welcher Farbe sollen wir das künftige Kinderzimmer streichen?" "Welcher Kinderwagen soll es werden?" "Können wir uns den überhaupt leisten?" Um nur einige zu nennen.

Das Beruhigende: Alle getroffenen Entscheidungen sind mit kurzen Handgriffen oder einem ungeplanten Kredit schnell wieder zu ändern. Nur eine ist unumstößlich: die des Namens. Jedenfalls sofern sich der Nachwuchs nach Jahren des Grams und fieser Kommentare auf dem Schulhof nicht einen neuen eintragen lässt.


"Brave" Kronacher

Denn der Kreativität mancher Eltern sind inzwischen in Deutschland zwar immer noch klarere Grenzen gesetzt als in den USA - dem Land der scheinbar unbegrenzten Namensmöglichkeiten -, kuriose Kombinationen gibt es aber auch hier.

Inzwischen werden auch in deutschen Standesämtern Geburtsurkunden abgeheftet, auf denen die Namen "Popo", "Champagna", "Pepsi-Carola", "Schneewittchen" oder "Pumuckl" vermerkt sind.
Wünsche solcher Art sind an Harald Suffa-Blinzler noch nicht herangetragen worden. Zwar habe es in seinen acht Jahren beim Kronacher Standesamt schon einige kuriose Namensanfragen gegeben, allerdings nichts so ausgefallen, dass er sich jetzt noch daran erinnern könne. "Die Kronacher sind brave Leute", sagt er und lacht.

458 Kinder kamen 2017 in Kronach auf die Welt. Nicht erfasst wird allerdings, wo sie mit ihren Eltern wohnen werden. Da die meisten Kinder in der Frankenwaldklinik zur Welt kommen (wenn es zu knapp wird, auch auf dem Weg dorthin), ist es wahrscheinlich, dass sie über den gesamten Landkreis verteilt wohnen. Teilweise sogar darüber hinaus.


Kurz und knapp

Fest steht hingegen, dass 14 der 458 Kinder in den kommenden Jahren Abends mit einem lauten "Feeeliiiix" von der Straße an den Esstisch gerufen werden. Und sollten rein zufällig alle Emmas, die in den letzten zwölf Monaten zur Welt kamen, in derselben Straße wohnen, würden sich gleich neun angesprochen fühlen. Bereits vor vier Jahren war Emma sogar deutschlandweit der am meisten gewählte Mädchenname und ist nun zurück an der Spitze.

Gegen den Bundestrend waren die hiesigen Eltern bei den Jungen. Ihr Favorit "Felix" kam dort nur auf Rang 9, während der in Kronach drittplatzierte "Ben" deutschlandweit das Rennen machte.

Ein Blick auf Suffa-Blinzlers Liste der in Kronach beliebtesten Namen 2017 verrät: Die Kronacher sind nicht nur "brav", sondern mögen es vor allem kurz. Mehr als zwei Silben sind jedenfalls nicht nötig, um sie auszusprechen. "Außerdem wird oftmals nur noch ein Vorname vergeben", weiß er zu berichten.
Woran das liegt, könne er sich aber nicht erklären. "Wenn die Eltern die Geburtsurkunde unterschreiben, frage ich nicht nach den Gründen, weshalb sie sich für den Namen entschieden haben", sagt Suffa-Blinzler. Die Tradition, mit dem zweiten Vornamen den des Paten oder eines Großelternteils zu übernehmen, wird also kaum noch verfolgt.


Große Fluktuation

Beliebt waren 2017 meist dieselben Namen wie im Jahr zuvor. Bei den Jungen tauchen lediglich Jonas (Anzahl 8/Platz 2) und Moritz (5/10) neu in den Top Ten auf. Der im vergangenen Jahr am meisten gewählte Name Elias findet sich nun auf dem sechsten Rang wieder. Mehr Fluktuation in der Rangliste herrschte dagegen bei den Mädchen. Mia (8/2), Hanna (5/4), Lea (5/5) und Greta (4/10) rangierten 2016 noch in zweistelligen Regionen. Während Sophia vom ersten auf den achten Platz rutschte, gelang Ella der Sprung von Rang 6 auf 3.


Nicht auf der Liste

Auf Suffa-Blinzlers ganz persönlicher Liste stehen zwei Namen recht weit oben. "Florentine ist ein Mädchen dieses Jahr genannt worden", erinnert sich der Standesbeamte. "Den fand ich sehr schön. Genauso wie Caterina, also die russische Schreibweise von Katharina." Beides Namen mit mehr als zwei Silben. Doch ungeachtet der Anzahl an Silben ist den Eltern im Landkreis eines gelungen: Ihre Kinder werden dank der gewählten Namen irgendwann in der Zukunft wohl nicht mit Änderungswünschen den Weg zum Rathaus antreten müssen.

Die beliebtesten Vornamen in Kronach 2017

Mädchen
1. Emma (9 Nennungen)
2. Mia (8)
3. Ella (5)
4. Hanna (5)
5. Lea (5)
6. Lina (5)
7. Mila (5)
8. Sophia (5)
9. Emilia (4)
10. Greta (4)

Jungen
1. Felix (14)
2. Jonas (8)
3. Ben (7)
4. Leon (7)
5. Paul (7)
6. Elias (5)
7. Emil (5)
8. Johann (5)
9. Luca (5)