In seinem Heimatdorf Köttel (Stadt Lichtenfels) verfolgte der Landtagskandidat der FDP, Harald Bischoff, den spannenden Wahlabend. Am Wahlabend war noch nicht klar, ob die FDP in den bayerischen Landtag einziehen würde. Zwar rechneten die Wahlbeobachter bei ihren Berechnungen der Sitzverteilung stets damit, dass die Partei in den Landtag einziehen wird, doch die Zahl 5,0 Prozent hielt sich hartnäckig in den Tabellen. Harald Bischoff: "Ich bin optimistisch, dass die FDP im Landtag sein wird."

Koalition mit CSU erhofft

Für ihn sei wichtig, in Oberfranken so viele Stimmen geholt zu haben, auch wenn es mehr hätten sein können. "Jetzt müssen wir schauen, wie die Auszählung verläuft, mit wem die CSU koaliert - vielleicht haben wir dann doch die Chance, in eine Koalition zu kommen", sagte der 45-jährige Betriebs- und Bauleiter. Denn eines sei für ihn klar: "Es ist mein Wunsch, dass die FDP die Regierungsverantwortung mit tragen darf."

Alle Prognosen und Ergebnisse zur Landtagswahl in Bayern finden Sie in unserem Ticker

Als alle Stimmbezirke in Kronach/Lichtenfels ausgezählt waren, lag Harald Bischoff bei 3,99 Prozent der Erst- und bei 2,93 Prozent der Zweitstimmen.