Von den 52 Prüfunsteilnehmern aus den Kronacher Berufsfachschulen bestanden 51, also 98 Prozent. Erfreulicherweise schafften 33 - und damit 63 Prozent - von ihnen einen Mittleren Bildungsabschluss. Als Jahrgangsbeste in ihren Berufen glänzten die staatlich geprüfte Kinderpflegerin Jasmin Karst mit einem Notendurchschnitt von 2,0 (Kinderpflege, 11. Klasse, FKI 11), die staatlich geprüfte Assistentin für Ernährung und Versorgung Cathrin Bauer mit 1,31 (Ernährung und Versorgung, 12. Klasse, FEV 12), die staatlich geprüfte Helferin für Ernährung und Versorgung Antonia Gebhardt mit 1,28 (Ernährung und Versorgung, 11. Klasse, FEV 11) sowie die staatlich geprüften Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer Jessica Freitag und Michael Haas mit 1,9 (Sozialpflege, 11. Klasse, FSO 11).

Zur Abschlussfeier im Kreiskulturraum konnte die stellvertretende Schulleiterin der Lorenz-Kaim-Schule, Renate Steger, insbesondere zahlreiche Angehörige und Freunde der Absolventen begrüßen. Sehr leid tat es ihr, mit der zwölften Jahrgangsstufe nicht nur eine "Super-Klasse" zu verabschieden, sondern zugleich auch die letzte zwölfte Klasse überhaupt an der Schule. Aufgrund rückläufigen Interesses gibt es ab kommendem Schuljahr keine zwölfte Klasse mehr in Kronach.

"Heute ist Ihr Tag, heute stehen Sie im Mittelpunkt", freute sich Schulleiter Rudi Schirmer mit den jungen Leuten. Erfolg sei etwas Inneres, das in uns wachse, gab er ihnen mit. Das, was jemand glücklich mache, mache ihn zugleich erfolgreich.

"Ihre Ausbildung bietet ihnen eine fundierte Ausgangsposition für ihren weiteren beruflichen Lebensweg", würdigte Kronachs Zweite Bürgermeisterin, Angela Hofmann, die die Glückwünsche der Stadt übermittelte.
Mit der Zeugnisübergabe aus Händen der Klassenleiter Andrea Pröschold, Waltraud Güntner und Marieluise Munding ging es zum Höhepunkt der Veranstaltung über. Der Flüchtling Tadele Negash freut sich sehr über seine bestandene Prüfung zum Pflegefachhelfer. "Der Anfang der Ausbildung war sehr schwer für mich. Viele Menschen haben mir dabei geholfen, dass ich mein Ziel erreichen konnte."

Für die musikalische Umrahmung zeichnete der Chor der FKI 10 verantwortlich. hs