Mit dem Großen Zapfenstreich feiert der Soldaten- und Kameradschaftsbund Reitsch (SKB) am kommenden Wochenende, Samstag, 31. Mai, und Sonntag, 1. Juni, das Jubiläum seiner Wiedergründung vor 50 Jahren - verbunden mit dem 50-jährigen Bestehen des Kreisverbandes Kronach im Baye rischen Soldatenbund (BSB).
Höhepunkte des zweitägigen Festprogramms sind ein Kameradschaftsabend und der Große Zapfenstreich am Samstag und am Sonntag der Festgottesdienst.

Die Tradition der Soldatenkameradschaftsvereine reicht in Reitsch bis in das Jahr 1882 zurück. Alle Ortsteile der jetzigen Gemeinde Stockheim und darüber hinaus die Dörfer Neuhaus und Gundelsdorf, der Weiler Gries und die Stadt Kronach, waren in dem damals neu gegründeten Kriegerverein vertreten. Unter Beibehaltung der Gründungssatzung von 1882, die heute noch im Original vorhanden ist, gründeten die Reitscher 1906 einen eigenen Veteranen- und Kriegerverein.


Auf Initiative von Georg Baumann kam es am 13. November 1964 zur Wiedergründung der Krieger- und Soldatenkameradschaft Reitsch. Seit April 1993 heißt der Verein "Soldaten- und Kameradschaftsbund Reitsch".

Der Ehrenkreisvorsitzende des BSB-Kreisverbandes Kronach, Franz Hoffmann aus Rothenkirchen, war Mitgründer des Kreisverbandes im BSB und ist einer von noch wenigen lebenden Gründungsmitgliedern des BSB in ganz Bayern. Der heute 93-Jährige war zunächst Zweiter Vorsitzender und wurde 1968 zum Kreisvorsitzenden gewählt. Bis 2002 hatte er diesen Posten inne - womit er annähernd vier Jahrzehnte in Führungsfunktionen war.

"Eine unserer vornehmsten Pflichten ist es, all jenen Männern ein ehrfürchtiges Gedenken zu bewahren, die ihr Leben für uns und unser Vaterland hingegeben haben", sagt der Ehrenkreisvorsitzende. "Die Förderung des Gemeinschaftsgeistes im Dorfleben" sieht der Vorsitzende der SKB Reitsch, Josef Porzelt, neben der Pflege von Tradition als wichtige Aufgabe des Vereins. Darüber hinaus versteht sich der über 50 Mitglieder zählende SKB Reitsch als "symbolisches Gedächtnis" mit dem immerwährenden Appell: "nie wieder Krieg".

Der Ehrenzug des Krieger- und Soldatenkameradschaftsbundes (KSK) Friesen wird, unter Kommandant Dirk Geiger, am Samstag, 31. Mai, ab 22.30 Uhr, zum Großen Zapfenstreich antreten. "Fahnenabordnungen verschiedener Vereine und hoffentlich viele Bürger sollten sich zum Großen Zapfenstreich am Dorfplatz einfinden", wünscht sich Porzelt.