Die Sonnenschirme, die noch vor wenigen Stunden den Festbesuchern Schatten spendeten, liegen nun zusammengefaltet vor dem Kronacher Schützenhaus. Im Regen. Der wirkt regelrecht symbolisch für die traurige Stimmung, dass das Fest der Feste in Kronach nun zu Ende ist.

Die Bänke vor den Bierhütten sind verschwunden. Der Geruch von Bier ist das Einzige, was geblieben ist. Auch der große Torbogen wird bald wieder "nackt" sein, wenn der Grünschmuck entfernt ist. Danach wird der Festplatz an der B 85 wohl wieder für ein ganzes Jahr vor sich hin ruhen.


In einem Tag entfernt

Einige regennasse Arbeiter gönnen sich eine kurze Verschnaufpause und "verkriechen" sich unter einem Vordach. Doch es nützt alles nichts: Trotz des Regens müssen alle fest mit anpacken: Müll einsammeln, kehren, Bänke stapeln, Buden wieder abbauen.