Mit den Sängern von "Sechszylinder" präsentierte der Volkschor Kronach eine neue Gruppe beim Singen am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Klosterkirche. Organist Roland Schöps mit dem Präludium in C-Dur von Johann Sebastian Bach eröffnete den musikalischen Reigen.

In Gemeinschaft stimmte man mit "O du fröhliche" auf das umfangreiche Programm ein. Nach drei Liedern durch den gastgebenden Volkschor, der unter der Leitung von Andreas Thiel stand, folgte die Stubenmusik aus Rothenkirchen mit "Weihnachtliche Weisen". Ihre fulminanten Stimmen brachten die "Sechszylinder" mit zweimal zwei Liedern ein.

"Süßer die Glocken nie klingen"

Vor ihren Solostücken traten Jennifer Wittmann und Andreas Thiel mit dem "Ave Verum" gekonnt im Duo auf. Jennifer Wittmann hatte "Agnus Dei" aus der Königsmesse und Andreas Thiel "Großer Herr und starker König" aus dem Weihnachtsoratorium vorgebracht. Der Volkschor überzeugte mit den drei bekannten Stücken "Süßer die Glocken nie klingen", Heil'ge Nacht, auf Engelsschwingen" und "Ihr Christen, o kommet". Worte des Dankes richtete zum Schluss des einstündigen Konzerts die Volkschor-Vorsitzende Christine Kirmes an alle Mitwirkenden und Zuhörer.

Pater Heinrich Maier sagte: "Musik ist des Menschen Medizin." Deshalb sei er auch dankbar, dass man solche Konzerte ausrichte, die dem Gemüt der Menschen gut tun. Mit dem "Allegro vivace op.9/Nr.6 von Hermann Schroeder, gespielt von Roland Schöps auf der Orgel, und dem gemeinsamen Schlusslied "Stille Nacht" sowie einem kräftigen Beifall endete die besinnliche Stunde in der Klosterkirche.