Dass Kinder, Jugendliche oder Eltern Hilfe bei Problemen suchen und sich an eine Beratungsstelle wenden, ist auch in Kronach Alltag geworden.

Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern hat seit 35 Jahren ihren Sitz in der Klostergasse in Kronach. Seit Donnerstag kann sich die Beratungsstelle mit dem Titel "Qualitätssiegel der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung" schmücken. Dieses Siegel ist der Beweis, dass die Beratungsstelle einen zweijährigen Zertifizierungsprozess durchlaufen hat.


331 Fälle im vergangenen Jahr

Das Siegel ist an Standards gebunden. Unter anderem muss die Örtlichkeit ein getrenntes Wartezimmer und bestimmte Materialausstattung vorweisen können. Auch die Struktur, der Prozess und die Ergebnisse müssen gewissen Standards entsprechen. "Alle Städte, die mehr als 20 000 Einwohner haben, haben solche Beratungsstellen. In Deutschland gibt es 1050 solcher Stellen, aber nur sechzig im gesamten Land haben das Bundes-Qualitätssiegel", zeigt sich der Leiter Christian Krauß stolz auf das Siegel.

Im vergangenen Jahr hatte die Beratungsstelle 331 Fälle zu verzeichnen, 241 neue Fälle, neunzig Fälle wurden vom Vorjahr übernommen. "Der häufigste Grund für die Inanspruchnahme waren Belastungen aus Problemen der Familie", so Krauß.

Der Diplom-Psychologe, der auch Coach im Bund Deutscher Psychologen ist und eine Elterntrainer-Ausbildung hat, keine konkreten Fälle in der Öffentlichkeit ausplaudern. Denn alle Themen sind streng vertraulich. Doch oft wird die Beratungsstelle um Hilfe gefragt, wenn sich die Eltern scheiden lassen, wenn Eltern krank werden oder wenn es um das Umgangsrecht geht. Das Durchschnittsalter der betroffenen Kinder, die sich an die Erziehungsberatungsstelle wenden, liegt bei 11,2 Jahren. Fünfzig Prozent aller Hilfesuchenden sind zwischen 12 und 21 Jahre alt. Die Altersklasse der Sechs- bis Zwölfjährigen macht 35 Prozent der Ratsuchenden aus. Und nur in 15 Prozent aller Anliegen sind Kinder unter sechs Jahren betroffen.

Im Gegensatz zu anderen Einrichtungen hat die Erziehungsberatungsstelle keine Altersreglementierung. Eltern und auch Kinder zwischen 0 und 18 Jahren können bei der Beratungsstelle in der Klostergasse Hilfe finden. "Es geht bei uns nicht um einen Streit, sondern schon um echte Krisen. Um Krisen, die auch langfristiger sind", so Krauß. Meistens hilft es, zu reden. Mit Kinder macht der Psychologe oft auch Rollenspiele.


Stelle hat sieben Mitarbeiter

"Eltern sind heute viel eher bereit, Erziehung zu gestalten und die Bereitschaft, sich professionelle Hilfe zu holen, hat enorm zugenommen. Früher hat man bei Erziehungsfragen den Dorfältesten oder die Großeltern gefragt, heute suchen viele unseren Rat", erklärt der Diplom-Psychologe. Krauß wird unterstützt durch Diplom-Psychologin Inge Zerbich, durch Diplom-Sozialpädagogin Barbara Amtmann, durch den Diplom-Psychologen Norbert Neukum und durch die Diplom-Sozialpädagogin Annette Schwägerl. Außerdem gehören noch Margit Bienlein und Gabi Eichhorn zum Team der Beratungsstelle.

Sehr häufig können die Krisen und Probleme durch die Beratungsstelle gelöst werden, in jedem dritten Fall, der an die Beratungsstelle in Kronach herangetragen wird, werden Kooperationen gesucht: mit dem Jugendamt, mit niedergelassenen Kinder- und Jugendtherapeuten.


Kostenlos und vertraulich

Nur in 45 Prozent aller Beratungsfälle lebte das Kind bei zusammen lebenden Eltern, die Häufigkeit alleinerziehender Mütter bei den Beratungen ist vier Mal so hoch wie die allein erziehender Väter, legt Krauß offen. Auch neu zusammengesetzt Familie sind oft ein Thema. "Unser großes Plus ist, dass die Teilnahme vertraulich und kostenfrei ist", sagt Krauß. Zudem ist die Beratungsstelle nicht auf Finanzierungszusagen angewiesen.

Und nicht nur das Lösen von Problemen ist für die Beratungsstelle Alltag, sondern auch Prävention. So bietet die Beratungsstelle spezielle Kurse für Eltern pubertierender Kinder an oder auch einen Kurs für Kinder aus Scheidungsfamilien. "Generell kann man sagen, dass wir versuchen, Übergänge zu gestalten. Wir schützen immer die Erziehung des Kindes", sagt Krauß.


Informationen

Kontakt Die Beratungsstelle in Kronach (Klosterstraße 3) hat Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Ab 1. Mai gibt es mittwochs zwischen 13 und 14.30 Uhr eine Telefonsprechstunde, unter 09261 93730.

bke Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung ist der Fachverband in Deutschland. Die Geschäftsstelle liegt in Fürth. Bundesweit gibt es rund 1050 Beratungsstellen.