Waltrud Bayer, geborene Gerstner, aus Rödelsee feierte ihren 80. Geburtstag. Am 24. September 1941 wurde die Jubilarin in Bad Königshofen geboren. Einige Jahre arbeitete sie im dortigen Landratsamt. Doch dann lernte sie Karl Bayer aus Rödelsee in Südtirol kennen. 1964 wurde geheiratet. In Rödelsee fand sie dann von 1966 bis 2003 als Gemeindesekretärin eine Beschäftigung.

Sie arbeitete mit drei Bürgermeistern zusammen – mit Gottfried Deppisch, Friedrich Amberger und ein Jahr noch mit Burkhard Klein. "Es war eine schöne Zeit, jeder war anders in seinem Amt", erzählt Waltrud Bayer.

Burkhard Klein kennt sie schon als Baby. Weil sie bereits zwei Bürgermeister kennengelernt hatte und wusste, was ein Bürgermeister alle zu tun hatte, hatte sie ihm eigentlich davon gewarnt, sich um das Amt zu bewerben. Daran erinnerten sich beide, als Burkhard Klein in seiner Funktion als Bürgermeister zum Gratulieren kam. Klein lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit der "Chefsekretärin". Insbesondere nannte er ihr Engagement im touristischen Bereich und hofft, dass die Jubilarin nach lange auch beim Touristik-Infostand mitmacht.

Sie war bei den ersten dabei, die Ferienwohnungen im Ort schufen. Im Touristikverein war sie Schriftführerin und Kassiererin. Mitglied ist sie auch noch im Musikverein und aktiv bei der Damengymnastik beim TSV, dessen Vorsitzender Dietmar Chrischilles ebenfalls gratulierte. Mit Laufen und Gymnastik hält sie sich fit.

Neben den "offiziellen" Gästen feierte Waltrud Bayer, der auch vier Kinder und sieben Enkelkinder gratulierten, auch mit ihren Feriengästen aus Walsrode, einer von ihnen kommt schon seit 24 Jahren zu ihr in die Ferienwohnung. Auch sie erfuhren, wie es früher im Rathaus war. Als am Anfang dort mit Holz geheizt wurde. Oder, als im Sitzungssaal Hunde vorgeführt wurden, um die Marke zu bekommen. Auch die Feuerlöscher wurden dort kontrolliert. Schließlich war die Feuerwehr im Erdgeschoss untergebracht, wo heute das Amtszimmer ist.