Steigende Jahresdurchschnittstemperaturen, trockene Sommer, milde Winter, Hagel und Stürme, Starkregenphasen und gleichzeitige Wasserknappheit stellen nicht nur Landwirte vor neue Herausforderungen. Auch der private Wohn- und Nutzgarten verändert sich einschneidend. Gartenbesitzer müssen überlegen, welche Anpassungen nötig sind. Hier wird geprobt, wie die Welt idealerweise gestaltet werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt zu einem Vortrag. Wie unsere Art zu leben und zu gärtnern selber das Klima beeinflussen, welche Auswirkungen für das Gärtnern zukünftig zu erwarten sind und wie in der Gartenwelt im Kleinen gut mit Boden, Wasser, Pflanzen, Tieren und auch Nahrung umgegangen werden kann, erläutert Mechthild Engert, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege des Landkreises Kitzingen, in einem Vortrag am Donnerstag, 23. September. Beginn ist um 19 Uhr im großen Sitzungssaal im Landratsamt. Die Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung erforderlich per E-Mail an: conny.zubert@kitzingen.de oder unter Tel.: (09321) 9281109.