Zur Jahreshauptversammlung mit Dienstversammlung hatte die Freiwillige Feuerwehr Markt Einersheim geladen.

Vorsitzender Sebastian Rudolf begrüßte seine Mitglieder und gab einen Überblick über die Aktivitäten der beiden letzten Jahre.

Großes Thema in den Vorstandssitzungen war die Neufassung der alten Vereinssatzung von 1990 und die geplante Eintragung in das Vereinsregister. Diese fand anschließend einstimmig die Zustimmung der anwesenden Mitglieder. Mit einem Nachtrag per Mitgliederversammlung 07.03.2022 erfolgte dann die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichts Würzburg zum 21.03.2022 unter der Registernummer VR201388.

Einen besonderen Dank sprach der Vorsitzende den Spendern und Gönnern aus. Mithilfe derer Spenden konnten Softshelljacken für die komplette Wehr sowie T-Shirts für die Jugendwehr beschafft werden.

Grußworte an die Mannschaft richtete dann auch 1. Bürgermeister Herbert Volkamer, bedankte sich für das Engagement der Feuerwehrleute und will die Feuerwehr auch weiterhin unterstützen. Zuletzt hatte man das Dach sowie Fassade renoviert und auch einen Internet- und Telefonanschluss legen lassen.

Martin Hüßner, stellvertretender Kommandant, gab einen Überblick über die Aktivitäten der Wehr und verwies auch hier an die erschwerten Bedingungen bei Übungen, Einsätzen und Schulungen aufgrund der Pandemie. Was möglich war, hat man getan, um die Einsatzfähigkeit aufrecht zu erhalten. So hielt man in den letzten beiden Corona-Jahren 16 der 27 geplanten Übungen ab.

Gut gerüstet rückte die Wehr 2020 und 2021 zu 17 Einsätzen aus, löschte Feuer, sicherte Unfallstellen und pumpte im Sommer 2021 einige Keller aus. Darunter auch den höchstgelegenen in der Gemarkung.

Der Kommandant mahnte zu mehr Übungsfleiß und vergab als zusätzlichen Ansporn erstmals den Titel des Übungskönigs. Dieser ging in der Aktiven Wehr an Ralf Firnbach und in der Jugendwehr an Max Habermann.

Atemschutzwart Schramm freut sich über zwei neue Atemschutzträger und Jugendwart Firnbach gab einen Einblick in die Ausbildungsstand seiner Truppe.

Abschließend überbrachte Kreisbrandmeister Tobias Nahr Grüße der Landkreisführung und verwies einmal mehr auf die Sensibilität im Umgang mit Corona und den Eigenschutz sowie das Tragen der FFP2-Masken bei Übung und Einsatz.

Kassier Michael Tirschner zog finanzielle Bilanz, die aufgrund fehlender Einnahmen aus Festivitäten leicht negativ ausfiel. Die Prüfung und Entlastung der Kasse hatten Julius Wich und Florian Volkamer inne und bestätigten Tirschner eine gewohnt sorgfältige und fehlerfreie Arbeit.

Vorsitzender Rudolf gab dann noch einen Ausblick auf das Highlight im kommenden Jahr. Die Feuerwehr begeht ihr 150-jähriges Gründungsjubiläum und wird das Jubelfest im Rahmen des örtlichen Weinfestes im Juli 2023 feiern.

Von: Sebastian Rudolf (1. Vorsitzender, Freiwilige Feuerwehr Markt Einersheim e.V.)