An Christi Himmelfahrt feierten Alfred und Monika Beck in Mainsondheim ihr goldenes Hochzeitsjubiläum. Das geht aus einem Presseschreiben der Stadt hervor. Ziemlich jung schon hat Alfred Beck seine Monika in Hörblach beim Fahrradfahren kennen gelernt und nach der Hochzeit im Jahr 1972 mit nach Mainsondheim genommen.

Alfred Beck erlernte Mitte der 1960er Jahre den Gärtnerberuf im eigenen Betrieb und legte 1973 die Meisterprüfung ab. Seit seinem 15. Lebensjahr war er aktives und ist nun passives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Mainsondheim. 40 Jahre war er zudem in der Blaskapelle Mainsondheim engagiert und ist Gründungsmitglied der Burschenschaft.  1983 wurde Alfred Beck als Feldgeschworener Mainsondheims in der Dettelbacher Stadtpfarrkirche vereidigt und ist seitdem als Siebener tätig. Seit er 2003 in den Feldgeschworenenverband Kitzingen gewählt wurde, vertritt er dort die Stadt Dettelbach als Siebener. Nachdem Johann Düll im Januar 1992 als Stadtratsmitglied ausgeschieden war, rückte Alfred Beck in den Dettelbacher Stadtrat nach, wo er sich bis 1996 ehrenamtlich engagierte.

Monika Beck hatte 1972 die Ausbildung als Einzelhandelskauffrau abgeschlossen und war nach der Heirat im Familienbetrieb ihres Mannes tätig. Seit über 40 Jahren ist sie in der Damengymnastikgruppe Mainsondheim engagiert. Aus der Ehe sind zwei Söhne und vier Enkelkinder hervorgegangen.

Bis der an die Gärtnerei angrenzende Hofladen im Jahr 2017 geschlossen wurde, hatte das Ehepaar diesen mit großer Freude gemeinsam geführt. Danach hatte das Paar dann endlich mehr Zeit für die gemeinsamen Hobbies Fahrradfahren und die Natur genießen.

Zur Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Matthias Bielek und überbrachte die Glückwünsche der Stadt Dettelbach.