Seit Jahren verzichtet die Albertshöfer Metzgerei Uhl darauf, ihren Kunden Weihnachtsgeschenke zu überreichen. Stattdessen spenden Christine und Rudolf Uhl das Geld. Vergangenes Jahr kamen so 200 Euro zusammen, die jetzt an den Leiter der Sanitätsbereitschaft Albertshofen, Alfred Sattes, übergeben wurden. Dieses Geld und weitere Spenden werden auch dringend gebraucht, wie Sattes mitteilt. Der Grund: das Fahrzeug der Gruppe wird auf Digitalfunk umgerüstet, was alleine Kosten in Höhe von 2000 Euro verursacht. Auch der Unterhalt des Fahrzeuges wird von der Sanitätsbereitschaft Albertshofen einiges abverlangen: 1500 Euro jährlich. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die Sanitätsbereitschaft Albertshofen über die Spende der Metzgerei Uhl freut.