Kitzingen Corona hat vieles zum Stillstand gebracht. Auch die Volkshochschule in Kitzingen musste ihr Programm unterbrechen. Gemeinsam mit anderen Vhs-Stellen in Bayern macht sie jedoch das Beste aus der aktuellen Situation und nutzt den plötzlich gewonnenen Raum für Experimente und neue Inspirationen. Mehr darüber verraten Leiterin Cornelia Rauh und Geschäftsstellenleiter Richard Arndt-Landbeck.

Frage: Auch die Vhs befindet sich gerade in Zwangspause. Ganz abtauchen wolltet Ihr aber nicht. Was versteckt sich hinter dem Projekt „vhs.daheim“?

Cornelia Rauh: Das Projekt ging am 23. März – eine Woche nach der Einstellung des Präsenzunterrichts an den bayerischen Volkshochschulen – an den Start. Seitdem gibt es Online-Lernen mit der Volkshochschule als aktuelles, öffentliches und kostenfreies Bildungsangebot von zuhause aus: Zweimal täglich, um 10 Uhr und um 19.30 Uhr, gibt es Kurse, Vorträge, Lesungen oder Konzerte.

Um welche Art von Kursen handelt es sich da zum Beispiel?

Cornelia Rauh: Das Angebot ist ausgesprochen vielfältig. Ein Schwerpunkt richtet sich an Familien, zum Beispiel Kochen mit Kindern, Konfliktlösungen oder Kinderbuchlesungen am Vormittag. Digitale Bildung beinhaltet sowohl Einsteigerworkshops in Facebook, Instagram und Pinterest als auch Datensicherheit im Home Office oder Wissen für Unternehmer und Selbstständige im Zeitalter der Digitalisierung. In der Gesundheitsbildung gibt es selbstverständlich Bewegungs- und Entspannungskurse, aber auch Grundlagenwissen zu Viren oder zum Immunsystem.

Verschiedene Volkshochschulen arbeiten hier zusammen. Kommt auch aus Kitzingen ein konkreter Beitrag?

Cornelia Rauh: Die Vhs Kitzingen kooperiert bereits seit 2019 mit der federführenden Vhs SüdOst und bietet auf dem Weg Webinare an – zum Beispiel ganz aktuell „Effiziente Geschäftskorrespondenz“ und „Erstellung interaktiver PDF-Formulare“. Dafür sind eine Anmeldung in der Vhs-Geschäftsstelle, ein Internetzugang und eine Email-Adresse erforderlich. An „vhs.daheim“ beteiligt sich die Vhs Kitzingen ausschließlich über die Bewerbung der Angebote. Eigene Beiträge aus Kitzingen gibt es aktuell nicht, da wir über die dazu notwendige technische Ausrüstung nicht verfügen. Interessierte Dozenten können sich derzeit beim Bayerischen Volkshochschulverband ausbilden lassen.

Sind die bereits gelaufenen Kurse von „vhs.daheim“ noch irgendwo abrufbar?

Cornelia Rauh: Es gibt auf YouTube den Kanal vhs.daheim. Der Link lautet www.youtube.vhs-daheim.de Dort kann man sich die bereits gelaufenen Kurse alle noch einmal ansehen – natürlich kostenlos.

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Situation durch Corona konkret auf die Vhs?

Cornelia Rauh: Am härtesten trifft die Einstellung des Präsenzunterrichts die Kursleiterinnen und Kursleiter in Bayern, für die bisher weder Soforthilfen oder andere Möglichkeiten geschaffen wurden, die Honorarausfälle geltend zu machen, sowie zahlreiche Volkshochschulen, die als Verein oder gemeinnützige GmbH organisiert sind. Die Mitarbeiter der Vhs Kitzingen, die eine kommunale Einrichtung ist, haben Kurzarbeit. Die Entscheidung, dass der Kursbetrieb vorübergehend ruht, ist nun ein drittes Mal verlängert worden. Bestimmte Kultureinrichtungen und vor allem die Kunden müssen das „Auf-Sicht-Fahren“ und fehlende politische Entscheidungen weiter geduldig hinnehmen. Wir beginnen aktuell mit der Planung des Herbst-/Wintersemesters und müssen für alle Unterrichtsgebäude und -räume ein Hygieneschutzkonzept erstellen beziehungsweise mit dem Eigentümer absprechen.

Wie sind die weiteren Pläne, auch in Bezug auf das ausfallende kulturelle Angebot in der Alten Synagoge?

Richard Arndt-Landbeck: Da die Alte Synagoge als Veranstaltungsstätte bis 31. August geschlossen bleiben muss und für die bayerischen Volkshochschulen noch keine Betriebserlaubnis der Bayerischen Staatsregierung vorliegt, können wir keine Pläne für die nahe Zukunft machen. Wir hoffen, zumindest eine mittelfristige Perspektive von der Landespolitik bezüglich der Aufhebung der Allgemeinverfügung für die Volkshochschulen zu bekommen und Ende September wieder mit öffentlichen Veranstaltungen starten zu dürfen.

Online lernen mit der Vhs

Auf einen Blick: Das wöchentlich aktualisierte Programm finden Interessierte auf www.vhs.kitzingen.info. Es findet täglich – auch am Wochenende – ein Kurs um 10 Uhr und einer um 19.30 Uhr statt.

Ein kleiner Auszug: Montag, 11. Mai: 10 Uhr Seniorentanz – Sitztanz – Tanzen mit Rollator; 19.30 Uhr Dr. Ludwig Spaenle liest aus „Mein Weg als Deutscher und Jude“ von Jakob Wassermann; Dienstag, 12. Mai, 10 Uhr „Programmieren für coole Kids“; Mittwoch, 13. Mai, 10 Uhr Fantasiereise mit autogenem Training; 19.30 Uhr Bodystyling; Freitag, 15. Mai, 10 Uhr „Androiden, Cyborgs und Roboter in Literatur und Film – Was diese KIs uns über uns selbst erzählen“; Samstag,16. Mai, 10 Uhr Figurfitness; 19.30 Ballettstunde für Anfänger; Sonntag, 17. Mai, 19.30 Uhr Sonnensystem II. Alle Veranstaltungen laufen auf dem YouTube Kanal www.youtube.vhs-daheim.de