Der Stadtrat der Bayernpartei konnte mit seiner Initiative fast alle Stadträte hinter sich bringen. Uwe Hartmann hatte vorgeschlagen, auf einer Freifläche in der Stadt neue Obstbäume zu pflanzen. Die Stadt hat dafür ein Grundstück im Sickergrund, neben der Staatsstraße, ausgemacht.

Nach der Vorstellung Hartmanns sollen Stadträte und Bürger die Bäume spenden, die rund 80 Euro pro Stück kosten. Er denkt an Mirabellen, Zwetschgen, Äpfel, Birnen und Kirschen. Die Stadtgärtnerei wird die Pflege der Fläche übernehmen. Die Bürger dürfen sich zur Erntezeit das Obst kostenlos pflücken. Georg Wittmann (FW-FBW) schlug vor, auch Quitten zu pflanzen. Er selbst habe solche Bäume und müsse sich nie um die Ernte sorgen. Wenn die Früchte reif seien, werden sie immer geklaut.